Vorschau 31. Murcia-Rundfahrt

Zwei Tage kürzer, trotzdem mit viel Prominenz

Foto zu dem Text "Zwei Tage kürzer, trotzdem mit viel Prominenz "
Murcia-Rundfahrt 2010 Foto: ROTH

03.03.2011  |  (rsn) – Die am Freitag beginnende 31. Murcia-Rundfahrt (4. – 6. März / Kat. 2.1) ist aufgrund finanzieller Probleme von fünf auf drei Tage verkürzt worden. Trotzdem steht in Südspanien viel Prominenz wie Alberto Contador, Denis Mentschow, Carlos Sastre, Igor Anton oder Christian Vande Velde am Start. Insgesamt sieben ProTeams haben gemeldet, dazu kommen sechs Zweitdivisionäre, drei Continental- und zwei Nationalmannschaften.

Die Strecke: Die 1. Etappe führt über hügeliges Terrain und weist drei Anstiege der 3. Kategorie auf. Nach der rund 12 Kilometer langen letzten Abfahrt des Tages dürfte eine größere Gruppe den Sieg unter sich ausmachen. Am zweiten Tag wird das Klassement gemacht. Die Etappe von Estrella de Levante in die Sierra Espuña führt nach dem ersten Drittel größtenteils bergauf. Vom Gipfel des Alto del Collado Bermejo (1. Kat.) geht es über eine – allerdings nur rund acht Kilometer lange – Abfahrt ins Ziel. Die Entscheidung über den Gesamtsieg fällt im abschließenden Zeitfahren von Murcia. Auf dem flachen Rollerkurs sind die Spezialisten im Vorteil.

Die Favoriten: Alberto Contador wartet noch auf seinen ersten Gesamtsieg bei der Murcia-Rundfahrt. Bei seiner bisher einzigen Teilnahme im Jahr 2008 wurde der Spanier Dritter. Auch wenn der Toursieger noch tief stapelt, wird doch mit ihm an erster Stelle zu rechnen sein – ebenso wie mit Denis Mentschow, dem Vorjahreszweiten und Sieger der Ausgabe von 2009. Aufgrund des nicht sehr schweren Profils und des flachen Zeitfahrens sind die Allrounder gegenüber den Kletterspezialisten im Vorteil. So können sich etwa der Spanier Rubén Plaza (Movistar / Zweiter von 2009), Christian Vande Velde (Garmin-Cervélo) sowie sein Landsmann und Teamkollege Thomas Danielson oder der Belgier Thomas De Gendt (Vacansoleil) berechtigte Hoffnungen machen. Die drei Deutschen Martin Reimer, Johannes Fröhlinger und Simon Geschke (alle Skil-Shimano) werden auf den beiden ersten Etappen ihre Chancen suchen.


Die Etappen:

1. Etappe, 4. März: San Pedro del Pinatar - Alhama de Murcia, 178,7 km
2. Etappe, 5. März: Estrella de Levante - Sierra Espuña, 183,2 km
3. Etappe, 6. März: Murcia – Murcia, 12,4 km, EZF

Die Teams: Euskaltel, Movistar, Rabobank, Saxo Bank-SunGard, Sky, Garmin-Cervélo, Vacansoleil, Geox-TMC, Andalucia – Cajagranada, Caja Rural, Saur-Sojasun, Skil-Shimano, United Healthcare, ARBO Gebrüder Weiss-Oberndorfer, Endura Racing, KTM-Murcia, Spanisches Nationalteam, Russisches Nationalteam

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)