Mailand-San Remo: Italiener führt Katjuscha an

Schlägt Pozzato zum zweiten Mal nach 2006 zu?

Foto zu dem Text "Schlägt Pozzato zum zweiten Mal nach 2006 zu?"
Filippo Pozzato (Katjuscha) Foto: ROTH

17.03.2011  |  (rsn) – Das russische Katjuscha-Team hofft bei Mailand-San Remo auf einen zweiten Sieg von Filippo Pozzato. Der 29 Jahre alte Italiener hat 2006 als bisher letzter heimischer Fahrer den Frühjahrsklassiker gewonnen – damals aber noch in den Farben des belgischen Quick Step-Teams.

Auch wenn Pozzato in der noch jungen Saison noch kein Spitzenergebnis einfahren konnte, zeigte sich Katjuscha-Sportdirektor Serge Parsani zuversichtlich. „Er geht mit guter Form in das Rennen. Er ist sehr motiviert und deshalb denke ich, dass er einer der Protagonisten sein wird“, sagte der Franzose.

Allerdings steht hinter der Verfassung von Pozzatos wichtigstem Helfer ein Fragezeichen. Der erfahrene Italiener Luca Paolini verletzte sich bei einem Sturz auf der 5. Etappe der Fernfahrt Tirreno-Adriatico am Knie und musste eine mehrtägige Pause einlegen. „Er wird sicherlich nicht bei 100 Prozent sein“, erklärte Parsani, der als Pozzatos schärfste Konkurrenten Titelverteidiger Oscar Freire (Rabobank), das Garmin-Trio Thor Hushovd, Heinrich Haussler und Tyler Farrar sowie den Belgier Philippe Gilbert (Omega Pharma-Lotto) ausgemacht hat.

Das Katjuscha-Aufgebot: Mikhail Ignatyev, Vladimir Isaychev, Alexander Kolobnev, Vladimir Gusev, Leif Hoste, Aliaksandr Kuchysnki, Luca Paolini, Filippo Pozzato

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine