Katalonien-Rundfahrt: Dumoulin gewinnt 5. Etappe

Ein kleiner Franzose verdirbt den Spaniern die Laune

Foto zu dem Text "Ein kleiner Franzose verdirbt den Spaniern die Laune"
Samuel Dumoulin (Cofidis) gewinnt die 5. Etappe der Katalonien-Rundfahrt. Foto: ROTH

25.03.2011  |  (rsn) – Ein kleiner Franzose hat den Gastgebern auf der 5. Etappe der Katalonien-Rundfahrt die Laune verdorben. Der nur 1 Meter 59 große Samuel Dumoulin (Cofidis) ließ nach 205,8 Kilometern von El Vendrell nach Tarragona über 205,8 Kilometer die drei Spanier José Joaquín Rojas (Movistar), Rubén Pérez (Euskaltel) und Aitor Galdos (Caja Rural) im Massensprint hinter sich. Fünfter wurde der Pole Michal Golas (Vacansoleil-DCM).

Platz sechs belegte der Spanier Diego Milán (Caja Rural), Rang sieben ging an den Iren Nicolas Roche (Ag2r). Der Portugiese Manuel Cardoso (RadioShack), Gewinner der 4. Etappe, musste sich diesmal mit Platz acht zufrieden geben.

Der 30 Jahre alte Dumoulin feierte im spanischen Nordosten bereits seinen dritten Saisonerfolg. Zuvor hatte er jeweils eine Etappe des Etoile des Bességes und der Tour du Haut Var gewonnen. In Katalonien hatte der Sprinter bisher die Plätze vier (2. Etappe) und sieben (4. Etappe) eingefahren.

An der Spitze des Gesamtklassements gab es keine Veränderungen. Alberto Contador (Saxo Bank-SunGard) verteidigte seine Führung von je 23 Sekunden auf den US-Amerikaner Levi Leipheimer (RadioShack) und den Italiener Michele Scarponi (Lampre-ISD).

Nach ständig wechselnden Konstellation in der Anfangsphase des Rennens dauerte es bis zu Kilometer 85, ehe das Feld eine Gruppe ziehen ließ. Der Italiener Francesco Masciarelli (Astana), der Brite Chris Froome (Sky), der Belgier Jelle Vanendert (Omega Pharma-Lotto) und der Franzose Remy Cusin (Cofidis) konnten sich kurz vor dem Alt de Fatxes absetzen, einem von zwei Bergen der 2. Kategorie auf dieser Etappe. An der Bergwertung betrug der Vorsprung der Ausreißer rund drei Minuten und wuchs in der Folge auf mehr als fünf Minuten an.

Am Gipfel des Coll de Paumeres hatten die Verfolger den Rückstand auf gut vier Minuten reduziert. Auf dem Weg nach Tarragona schrumpfte der Vorsprung weiter auf 1:20 Minuten 20 Kilometer vor dem Ziel, auf den letzten 5.000 Metern zog das von Saxo Bank, Lampre und Movistar angeführte Feld an der Gruppe vorbei. Zwei Kilometer vor dem Ziel versuchte es Jan Bakelants (Omega Pharma-Lotto) nochmals mit einer Attacke. Doch bei der Flamme Rouge war der Belgier wieder gestellt und wie am Donnerstag wurde die Etappe im Massensprint entschieden.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Oman (2.HC, OMN)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, PHL)