Driedaagse De Panne-Koksijde

Ronde-Generalprobe ohne die Top-Favoriten

Foto zu dem Text "Ronde-Generalprobe ohne die Top-Favoriten"
Drei Tage von De Panne 2009 Foto: ROTH

28.03.2011  |  (rsn) – Auch in diesem Jahr nutzen viele Fahrer die Drei Tage von De Panne - Driedaagse De Panne-Koksijde (29. März – 1. April/Kat. 2.HC) – zur Vorbereitung auf die am Sonntag stattfindende Flandern-Rundfahrt. Allerdings werden mit Titelverteidiger Fabian Cancellara (Leopard-Trek) und dem zweifachen Gewinner Tom Boonen (Quick Step) ausgerechnet die beiden großen Favoriten der Ronde 2011 auf einen Start verzichten. Gemeldet haben insgesamt 22 Mannschaften, darunter auch das deutsche Team NetApp.

Die Strecke: Das Rennen beginnt mit einer 194 Kilometer langen Etappe von Middelkerke nach Zottegem, die es vor allem auf dem 44 Kilometer langen Rundkurs in sich hat. Hier warten fünf der insgesamt 12 Hellingen – die berühmten kurzen, aber teils extrem steilen Anstiege – auf das Feld. Dazu kommen noch einige Kopfsteinpflasterpassagen, die den Fahrern alles abverlangen werden. Die 2. Etappe ist mit 219 Kilometern von Oudenaarde nach Koksijde die längste der Rundfahrt. Das Profil ist deutlich einfacher, der letzte der sechs Hellingen wird nach gut der Rennhälfte schon Geschichte sein. Dafür wird der Wind eine umso größere Rolle spielen, je näher es in Richtung Meer zum Ziel in Koksijde geht.

Am letzten Tag steht am Vormittag eine kurze Flachetappe an, bevor die Rundfahrt dann am am Nachmittag mit dem Einzelzeitfahren von De Panne entschieden wird. 

Die Favoriten: Hier sind in erster Linie der Belgische Meister Stijn Devolder (Vacansoleil-DCM/Sieger von 2005), dessen Landsmann Leif Hoste (Katjuscha/Sieger von 2006) sowie die beiden Italiener Filippo Pozzato (Katjuscha) und Alessandro Ballan (BMC/Sieger von 2007) zu nennen. Gute Chancen haben der Slwake Peter Sagan (Liquigas-Cannondale), der Brite Bradley Wiggings (Sky), der Franzose Sylvain Chavanel und der Niederländer Niki Terpstra (beide QuickStep).

In den Sprints wird vor allem mit André Greipel (Omega Pharma-Lotto) zu rechnen sein. Skil-Shimano stellt mit Martin Reimer und Roger Kluge gleich zwei schnelle deutsche Fahrer, und auch John Degenkolb (HTC-Highroad), Danilo Hondo (Lampre-ISD) und Gerald Ciolek (Quick Step) werden mit Ambitionen ins Rennen gehen. Allerdings ist die Konkurrenz stark, unter anderem starten der Franzose Romain Feillu (Vacansoleil-DCM), der Niederländer Theo Bos, die Australier Graeme Brown und Michael Matthews (alle Rabobank) , der Italiener Francesco Chicchi (QuickStep), der Neuseeländer Greg Henderson (Sky), die Belgier Gert Steegmans (Quick Step) und Jens Keukeleire (Cofidis), die Franzosen Jimmy Casper (Saur-Sojasun) und William Bonnet (FDJ) und der Niederländer Stefan van Dijk (Veranda’s Willems) .

Die Etappen:
1. Etappe, 29. März: Middelkerke - Zottegem, 194 km
2. Etappe, 30. März: Oudenaarde – Koksijde, 219 km
3a. Etappe, 31. März: De Panne - De Panne, 111 km
3b. Etappe, 31. März: De Panne - De Panne, EZF, 14,7 km

Die Teams: Omega Pharma-Lotto, Quick Step, Sky, Lampre-ISD, Liquigas-Cannondale, Astana, Rabobank, Vacansolei-DCM, Katjuscha, BMC, HTC-Highroad, RadioShack, Landbouwkrediet, Topsport-Vlaanderen, Veranda’s Willems, Cofidis, FDJ, Saur-Sojasun, Europcar, NetApp, United Healthcare, Colnago-CSF Inox

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Danilith Nokere Koerse (1.HC, BEL)
  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Tour de Taiwan (2.1, TPE)