Szlakiem Grodów Piastowskich: Vrecer bleibt in Gelb

Thömel und Baumann sorgen für deutschen Doppelsieg

Foto zu dem Text "Thömel und Baumann sorgen für deutschen Doppelsieg"
Tino Thömel (NSP) Foto: ROTH

07.05.2011  |  (rsn/wowo) - Auf der 3. Etappe der polnischen Rundfahrt Szlakiem Grodów Piastowskich schlugen die deutschen Starter zu. Am Samstagsnachmittag kämpften die Rennfahrer auf einem Rundkurs in Lubin, nachdem sie in den Vormittagsstunden ein Zeitfahren in Polkowice absolviert hatten. Im Sprintfinale setzte sich Tino Thömel (Team NSP) vor Eric Baumann (Team NetApp) durch. Den dritten Platz belegte Grzegorz Stępniak (polnisches Nationalteam).

Auf das Peloton wartete eine fünf Kilometer lange Schleife, die 17 Mal gefahren werden musste. Schon in der Anfangsphase machte sich eine dreiköpfige Ausreißergruppe davon, unter anderem mit Marcin Sapa (polnisches Bahnnationalteam/BDC Team). Auf der letzten Runde wurde sie vom jagenden Feld gestellt.

Der 22-jährige Thömel verwies im Endspurt seinen neun Jahre älteren Landsmann Baumann auf Rang zwei. Vierter wurde Henning Bommel (LKT Brandenburg), der das Grüne Trikot ergatterte. Ralf Matzka (Thüringer Energie Team) landete auf dem sechsten, Thomas Fothen (Team NSP) auf dem zehnten Platz. Dessen Teamkollege Markus Eichler wurde Elfter.

„Ich komme von der Bahn und bin im Grunde ein schneller Mann, deshalb kam uns die heutige Zielankunft entgegen. Es hat alles geklappt“, sagte Thömel nach dem Rennen.

In der Gesamtwertung kam es zu keinen Veränderungen. Der Slowene Robert Vrecer (Perutnina Ptuj) behauptete seinen Vorsprung von 37 Sekunden auf seinen Teamkollegen und Landsmann Gregor Gazvoda. Dritter ist Łukasz Bodnar (CCC Polsat).

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine