Nach dem Tod von Wouter Weylandt

Leopard-Trek fährt beim Giro weiter

Foto zu dem Text "Leopard-Trek fährt beim Giro weiter"
Wouter Weylandt (1984 - 2011) Foto: ROTH

10.05.2011  |  (rsn) – Leopard Trek, die Mannschaft des auf der 3. Etappe des Giro d’Italia tödlich verunglückten Belgiers Wouter Weylandt, wird das Rennen fortsetzen. Das meldete sporza.be. „Aus Respekt vor der Familie von Wouter und um unsere Trauer zu teilen“, wird Teammanager Brian Nygaard zitiert.

Die Entscheidung, am Dienstag zur 4. Etappe anzutreten, wurde in der vergangenen Nacht nach Gesprächen zwischen den Fahrern und dem Management des Teams getroffen. "Alle Fahrer sind völlig fertig“, erklärte Nygaard weiter. "Wenn jemand heute oder an den folgenden Tagen das Rennen nicht fortsetzen möchte, aktzeptieren wir das.“

Giro-Chef Angelo Zomegnan hatte bereits am Montag angekündigt, dass die Organisation es respektieren würde, wenn Leopard-Trek und die anderen Fahrer die Etappe nicht als Rennen fahren würden – was als sicher gilt. Erwartet wird, dass vor dem Start eine Gedenkminute eingelegt und das Feld danach geschlossen und im Bummeltempo die 216 Kilometer von Genova Quarto dei Mille nach Livorno absolvieren wird.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine