Leopard-Trek und Farrar führen das Feld ins Ziel

4. Giro-Etappe im Gedenken an Weylandt

Foto zu dem Text "4. Giro-Etappe im Gedenken an Weylandt"

Vor dem Start gedenkt das Leopard Trek-Team dem tödlich verunglückten Wouter Weylandt.

10.05.2011  |  (rsn) - Angeführt vom Team Leopard-Trek, der Mannschaft des am Montag nach einem schlimmen Sturz verstorbenen Belgiers Wouter Weylandt, fuhr das Feld die neutralisierte 4. Etappe des Giro d`Italia zu Ende. Die acht Fahrer des Luxemburger Rennstalls überquerten gemeinsam mit dem US-Amerikaner Tyler Farrar (Garmin-Cervélo), einem der besten Freunde von Weylandt, in einer Linie und mit den Tränen kämpfend den Zielstrich in Livorno.

Die 216 Kilometer absolvierte das Feld in stark gedrosseltem Tempo, jedes der 23 Teams übernahm für jeweils rund zehn Kilometer die Führung. Auf den letzten Kilometern kam Weylandts Mannschaft nach vorne und fuhr gemeinsam mit Farrar wenige Meter vor dem restlichen Feld.

Entlang der Strecke waren zahlreiche Schriftzüge mit Trauerbekundungen der Zuschauer zu lesen. Im Ziel bedachte das Publikum die Fahrer mit leisem Applaus. Die Rennleitung verzichtete auf jede Zeremonie.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)