Saxo Bank-Teamchef kritisiert "Doping-Rangliste"

Riis verlangt von der UCI eine Erklärung

Foto zu dem Text "Riis verlangt von der UCI eine Erklärung"
Bjarne Riis (Saxo Bank-SunGard) Foto: ROTH

17.05.2011  |  (rsn) – Die geheime und von der L’Equipe veröffentlichte „Doping-Rangliste“ des Radsportweltverbandes UCI sorgt weiter für viel Aufregung im Feld. Jetzt hat sich auch Saxo Bank-Teamchef Bjarne Riis mit einer scharfen Kritik zu Wort gemeldet. Der dänischen Zeitung Jyllands-Posten sagte Riis, dass die Liste, auf der die Starter der Tour de France 2010 von 0 (nicht verdächtig) bis 10 (sehr verdächtig) eingeteilt worden waren, nie an die Öffentlichkeit hätte gelangen dürfen.

"Das kann nicht sein. Jeden Tag kämpfen wir für einen sauberen Sport und versuchen, den Ruf des Radsports zu verbessern. Und dann das", schimpfte Riis, der selber zu seinen aktiven Zeiten dopte. Den Weltverband sieht der Däne jetzt in einer Bringschuld: "Die UCI muss erklären, worum genau es in dem Dokument geht. Derzeit sind alles nur Spekulationen und Kontroversen. Es gibt uns ein schlechtes Image, sonst nichts“, sagte Riis, dessen aktueller Starfahrer Alberto Contador mit fünf Punkten gewertet wurde – ebenso übrigens wie Matti Breschel (jetzt Rabobank) und Nicki Sörensen. Fabian Cancellara wurde mit 0 Punkten geführt, die Brüder Andy und Fränk Schleck (alle mittlerweile Leopard-Trek) mit 3 bzw. mit zwei Punkten.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)