Vorschau 1. ProRace Berlin

Deutscher Sprintergipfel in der Hauptstadt

Foto zu dem Text "Deutscher Sprintergipfel in der Hauptstadt"
Foto: Upsolut / Hochzwei

21.05.2011  |  (rsn) – Am Sonntag findet zum ersten Mal nach elf Jahren findet in Berlin wieder ein Profirennen statt. Zur Premiere des ProRace (Kat. 1.1) erwarten die Veranstalter rund 300.000 Zuschauer. Am Start stehen 22 Mannschaften, darunter sechs aus der ersten Division sowie die drei Zweitdivisionäre NetApp, Skil-Shimano und CCC Polsat. Vor allem die kleineren deutschen Teams werden eine der seltenen Gelegenheiten nutzen wollen, sich vor heimischem Publikum zu präsentieren.

Die Strecke: Der 182,2 Kilometer lange Parcours führt vom Brandenburger Tor über komplett flaches Terrain und verläuft zunächst auf einer der 120km-Runde, die auch von den Jedermännern gefahren wird und die durch den Berliner Süden und das abgrenzende Brandenburg führt. Das große Finale bildet eine 8,2 Kilometer lange Innenstadtrunde, die acht Mal zu absolvieren ist. Das Rennen endet auf der Straße des 17. Juni, die von den Veranstaltern als längste Zielgerade der Welt angekündigt wird. 

Die Favoriten: Zwar hat Supersprinter Mark Cavendish (HTC-Highroad), in der vergangenen Woche noch zweifacher Etappensieger beim Giro d’Italia, seinen Start kurzfristig abgesagt. Die Liste der - vor allem deutschen - Sprinter, die den Sieg auf dem Flachkurs wohl unter sich ausmachen werden, ist dadurch aber nur unwesentlich kürzer geworden. Mit dem Erfurter John Degenkolb, am 1. Mai Gewinner des Frankfurter Frühjahrsklassikers, präsentiert HTC-Highroad mehr als nur einen Ersatz für Cavendish.

Der große Favorit ist aber André Greipel (Omega Pharma-Lotto), der mit einem ganz auf ihn zugeschnittenen Team antritt. Mit dem Arnstädter Marcel Kittel hat auch Skil-Shimano einen heißen Sieg-Kandidaten im Aufgebot. Der Deutsche U23-Zeitfahrmeister feierte zuletzt vier Etappensiege bei den 4 Tagen von Dünkirchen.

Zu den Favoriten zählen aber auch der Deutsch-Australier Heinrich Haussler (Garmin-Cervélo), der Berliner Tino Thömel (NSP), das Nutrixxion Duo Grischa Janorschke und Steffen Radochla, der Kölner David Kopp (Eddy Merckx Indeland), der Magdeburger Robert Wagner (Leopard-Trek), sein italienischer Teamkollege Giacomo Nizzolo und der Belgier Greg Van Avermaet (BMC).

Die Teams: BMC Racing, Garmin-Cervélo, HTC-Highroad, Leopard Trek, Omega Pharma-Lotto, Vacansoleil-DMC, NetApp, Skil-Shimano, CCC Polsat, AC Sparta Praha, BKCP Powerplus, Adria Mobil, Atlas Personal, LKT Brandenburg, Seven Stones, Nutrixxion Sparkasse, Eddy Merckx-Indeland, Heizomat, TT Raiko&Argon 18, NSP, Nationalmannschaft Deutschland, Nationalmannschaft Russland

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)