Beim Heimspiel ProRace war mehr als Rang 7 möglich

Bommel: "Gänsehaut bei jeder Zieldurchfahrt "

Foto zu dem Text "Bommel:
Henning Bommel (LKT Brandenburg) Foto: ROTH

22.05.2011  |  (rsn) – Beim Heimspiel in Berlin hat Henning Bommel (LKT Brandenburg) mit Platz sieben das selbst gesteckte Ziel „Top Ten“ erreicht. „Die Beine hätten heute aber noch ein bisschen mehr hergegeben“, wie Bommel gegenüber Radsport News erklärte.

Im Sprint war der LKT-Profi nach eigenen Worten zunächst etwas zu weit hinten platziert:. „Von meinem Teamkollegen Nikias Arndt wurde ich aber noch hervorragend nach vorne gefahren, so dass am Ende der siebte Platz in Ordnung geht.“

Dass es überhaupt zu einer Sprintentscheidung kam, lag auch an Bommels LKT-Team. Dieses hatte zwar zunächst den Sprung in die prominent besetzte Ausreißergruppe verpasst, leistete dann aber, angeführt von Routinier Robert Bartko, gemeinsam mit dem deutschen U23-Nationalteam und CCC Polsat das Groß der Führungsarbeit.

Die Arbeit hatte sich mit dem Top-Ten-Platz von Bommel letztlich auch gelohnt. „Am meisten freue ich mich darüber, wie sich der ein oder andere Anhänger meiner kleinen Fangemeinde über die durchaus gute Platzierung freut“, so Bommel schmunzelnd.

Über sein Heimrennen schwärmte der Bahnspezialist in höchsten Tönen. „Zunächst einmal ein ganz großes Lob an das Organisationsteam von Upsolut. Die erste Austragung war mit Sicherheit ein voller Erfolg. Besonders die ausgezeichnete Absicherung der Rennstrecke sowie die repräsentative Streckenführung durch die Hauptstadt sind hier zu erwähnen. Endlich mal wieder ein Rennen mit einem Finale, wo man bei jeder Zieldurchfahrt Gänsehaut bekommt, einfach geil!", so Bommel.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)