Verhoeven: "Das schwere Finale kommt Steven entgegen"

Stürmt Rabobank-Profi Kruijswijk noch in die Giro-Top Ten?

Foto zu dem Text "Stürmt Rabobank-Profi Kruijswijk noch in die Giro-Top Ten?"
Steven Kruijswijk (Rabobank) Foto: ROTH

28.05.2011  |  (rsn) – Nach seinem bereits starken 18. Platz im Vorjahr, schickt sich der Niederländer Steven Kruijswijk (Rabobank) an, den diesjährigen Giro d`Italia in den Top Ten zu beenden. Zwei Etappen vor Schluss der dreiwöchigen Landesrundfahrt rangiert der 23-Jährige auf dem elften Platz, nur eine Minute hinter dem kränkelnden Venezolander José Rujano (Androni Giocattoli), der im Moment den elften Platz einnimmt.

Sein Sportlicher Leiter Nico Verhoeven ist optimistisch, dass Kruijswijk sich in der Gesamtwertung noch verbessern kann. „Steven hatte hier noch keinen schlechten Tag. Ich habe vollstes Vertrauen in ihn, dass er auch auf der schweren Etappe am Samstag gut fahren wird“, sagte der Niederländer. „Das Finale am Sonntag ist schwerer als das vom Freitag, das wird Steven entgegenkommen.“

Dabei erwartet Verhoeven, dass es in der Gesamtwertung nochmals größere Veränderungen geben wird. „Es wird kein Sekundenspiel, sondern es wird um Minuten gehen“, so die Einschätzung zum schweren Etappenfinale mit dem Colle de Finestre und der Bergankunft in Sestriere.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • 58° G.P. Palio del Recioto - (1.2U, ITA)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Croatia (2.1, CRO)