Müde Beine in Pinerolo

Martin heute nur Aufpasser für Gilbert

Foto zu dem Text "Martin heute nur Aufpasser für Gilbert"
Tony Martin (HTC-Highroad) auf der 13. Etappe der 98. Tour de France | Foto: ROTH

20.07.2011  |  Pinerolo (rsn) - Nach seinem vierten Platz in Gap kam Tony Martin auf der 17. Etappe nach Pinerolo (179 km) im großen Gruppetto ins Ziel. "Nach der gestrigen hohen Belastung merkte man, dass alle sehr müde waren", sagte der Eschborner nach der Zielankunft der ARD.

Auch Martin war angeschlagen. "Ich hatte gestern viele Körner gelassen. Mir haben heute die Beine gefehlt", gab er ehrlich zu. Martin: "Ich habe noch ein wenig auf Gilbert augepasst. Das hat mir als Aufgabe gereicht." Der Belgische Meister ist neben dem Spanier José Joaquin Rojas (Movistar)  der größte Konkurrent von Martins Teamkollege Mark Cavendish im Kampf um das Grüne Trikot.

An den nächsten zwei Tagen steht der Galibier auf dem Tour-Programm. "Ich bin ihn abgefahren und weiß, was mich erwartet", so Martin. Ob er die Kraft findet, noch mal anzugreifen? Vermutlich wird sich der 26-Jährige aber für das Zeitfahren in Grenoble am Samstag schonen, das er auf identischer Strecke beim Critérium du Dauphiné im Juni gewinnen konnte.

Vielleicht hat er eine Chance gegen den Top-Favorit Fabian Cancellara (Leopard-Trek), der an den kommenden beiden Tagen für den Gesamtsieg seiner beiden Kapitäne Andy und Fränk Schleck arbeiten muss!

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine