Cobo auf 19. Etappe ohne Schwäche

Froome: "Werde bis Madrid um Rot kämpfen"

Foto zu dem Text "Froome:
Cobo wich auf der 19. Etappe nicht von Froomes Hinterrad | Foto: ROTH

10.09.2011  |  (rsn) – Chris Froome (Sky) hat auf der 19. Etappe mit Ziel im baskischen Bilbao nichts unversucht gelassen, um den Spanier Juan José Cobo (Geox) aus dem Roten Trikot zu fahren. Im letzten Anstieg des Tages gut 15 Kilometer vor dem Ziel setzte der 26-Jährige die von vielen erwartete Attacke, doch Cobo parierte und konnte seinen Vorsprung von 13 Sekunden auf den Briten verteidigen. „Wir wussten, dass Froome es am letzten Berg probieren würde, also habe ich mir noch etwas Kraft aufgespart“, verriet Cobo.

Froome hat sich jedoch nichts vorzuwerfen. „Wir haben alles versucht, wir sind den ganzen Tag schnell gefahren. Ich habe attackiert, doch Cobo hat aufgepasst. Er hat keine Schwäche gezeigt. Er hat es verdient, das Rote Trikot verteidigt zu haben“, zeigte sich der Sky-Profi als fairer Sportsmann.

Und für Cobo rückt der Gesamtsieg wieder einen Tag näher. Allerdings wird Froomes Angriff am Freitag nicht der letzte gewesen sein. „Sky wird es am Samstag wieder probieren, aber mein Team ist stark genug, um Froomes Angriffe zu parieren“, so Cobo. Und auch Froome gibt sich noch nicht geschlagen. „Madrid ist noch nicht erreicht. Unterwegs gibt es auch noch Zeitbonifikation. Ich werde bis zum Ende um Rot kämpfen“, kündigte Froome an.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Chrono Kristin Armstrong (1.2, USA)