Olympische Spiele in London

BMX: Brethauer und Baier mit durchwachsenem Start

Foto zu dem Text "BMX: Brethauer und Baier mit durchwachsenem Start"
Luis Brethauer | Foto: ROTH

08.08.2012  |  London (dapd) - Bei der Olympia-Premiere deutscher BMX-Fahrer haben Luis Brethauer (Betzingen) und Maik Baier (Bietigheim) einen durchwachsenen Start in der Qualifikation hingelegt. Brethauer belegte auf dem 450 Meter langen Parcours in 39,431 Sekunden den 19. Platz und war damit 1,652 Sekunden langsamer als der Zeitschnellste Raymon van der Biezen aus den Niederlanden. Baier musste sich in 40,231 Sekunden mit Rang 29 begnügen. Olympiasieger Maris Strombergs (Litauen/38,697) fuhr auf Platz elf.

"Ich habe zu viele kleine Fehler gemacht, aber es ist eine gute Basis für das Viertelfinale", sagte Brethauer und ergänzte mit Blick auf die vollen Tribünen: "Man darf sich nicht zu sehr davon ablenken lassen. Dem BMX-Sport in Deutschland, und auch weltweit, tut das aber gut."

BMX ist zum zweiten Mal nach 2008 im olympischen Programm. Erstmals nehmen in Brethauer und Baier auch deutsche Fahrer teil. Bei den Frauen hat der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) dagegen keine Teilnehmerin am Start. Die schnellste Zeit legte hier Caroline Buchanan aus Australien in 38,434 Sekunden über die hier 440 Meter lange Piste hin.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta Ciclista a la Región (1.1, ESP)
  • Tour de la Provence (2.1, FRA)
  • Colombia 2.1 (2.1, COL)
  • Tour of Oman (2.HC, OMN)