Bahnspezialist nach Nachtclubbesuch stark betrunken

Olympia: Belgier schicken van Hoecke nach Hause

Foto zu dem Text "Olympia: Belgier schicken van Hoecke nach Hause"
Gijs van Hoecke | Foto: ROTH

09.08.2012  |  London (dapd) - Der belgische Bahnfahrer Gijs van Hoecke muss nach einem nächtlichen Ausflug in die Londoner Partyszene vorzeitig die Heimreise antreten. Das Belgische Olympische Komitee teilte am Donnerstag mit, dass der 20-Jährige sei in Absprache mit dem Teamchef der Radsportler nach Hause geschickt worden sei.

Mehrere britische und belgische Zeitungen hatten Fotos gedruckt, die van Hoecke zeigten, wie er offensichtlich stark betrunken von seinen Teamkameraden aus einem Nachtclub in ein Auto getragen werden musste.

Van Hoecke bedauerte im Interview mit dem Belgischen Radio VRT die Vorfälle. Er habe nach zwei Jahren harter Arbeit Druck ablassen müssen. "Wahrscheinlich wäre es besser gewesen, ich hätte das nicht hier in London getan", sagte er. Van Hoecke hatte im Omnium-Rennen der Männer Platz 15 belegt und war mit dem Team in der Verfolgung Neunter geworden.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta Ciclista a la Región (1.1, ESP)
  • Tour de la Provence (2.1, FRA)
  • Colombia 2.1 (2.1, COL)
  • Tour of Oman (2.HC, OMN)