Tour of Utah: König Etappenzweiter

Solosieger Tschopp erstmals im Gelben Trikot

Foto zu dem Text "Solosieger Tschopp erstmals im Gelben Trikot"
Johan Tschopp (BMC) | Foto: ROTH

12.08.2012  |  (rsn) – Johan Tschopp (BMC) hat nach seinem Sieg auf der Königsetappe der Tour of Utah (Kat. 2.1) gute Chancen, erstmals in seiner Karriere eine Rundfahrt für sich zu gewinnen. Der 29 Jahre alte Schweizer setzte sich am Samstag auf dem fünften Abschnitt über 165 Kilometer von Park City zur Bergankunft am Ski und Sommer Resort in Snowbird als Solist mit 43 Sekunden Vorsprung auf den Tschechen Leopold König vom deutschen NetApp-Team durch. Platz drei ging an den US-Amerikaner Joe Dombrowski (Bontrager-Livestrong).

Dessen Landsmann Christian Vandevelde kam mit 1:38 Minuten Rückstand als Neunter ins Ziel und fiel nach zwei Tagen im Gelben Trikot auf Rang zwei der Gesamtwertung zurück, 38 Sekunden hinter Busche. Dagegen verbesserte sich König hinter Vandeveldes Landsmann Matthew Busche (RadioShack-Nissan (+0:43) auf den vierten Platz (+0:53).

Auf Platz vier der Tageswertung folgte mit Ian Boswell (+0:52) ein weiterer junger US-Amerikaner aus dem Bontrager Livestrong Team. Platz fünf belegte Titelverteidiger Levi Leipheimer (Omega Pharma-Quickstep/+1:00) vor Lucas Euser (Spidertech/+1:02) und Busche (+1:02). Mathias Frank kam als zweitbester Schweizer auf Rang acht (+1:23), gefolgt von Vandevelde und dem zeitgleichen Christopher Horner (RadioShack-Nissan), dem siebten US-Amerikaner unter den besten Zehn.

„Heute haben wir alles richtig gemacht. Unser Ziel war es, dass wir mit weniger als zwei Minuten in den letzten Berg reinfahren und Leo in einer Top-Position am Anstieg abliefern. Genauso hat es das Team umgesetzt. Das war eine ganz starke Teamleistung“, freute sich NetApp-Teamchef Ralph Denk nach dem Rennen. „Der Anstieg selber wurde einfach großartig von Leo gefahren. Mit diesem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden.“

Die Entscheidung auf der mit vier Anstiegen und mehr als 3.000 Höhenmetern versehenen Etappe fiel erwartungsgemäß im Schlussanstieg, als Tschopp rund fünf Kilometer vor dem Ziel aus der Favoritengruppe heraus attackierte. Der Giro-Etappensieger von 2010 fuhr einen zwischenzeitlichen Vorsprung von rund einer Minute heraus und behauptete den Großteil davon bis ins Ziel.

„Das ist ein ganz besonderer Moment für mich. Ich trage erstmals das Führungstrikot in einem Etappenrennen “, kommentierte Tschopp seinen ersten Sieg im BMC-Trikot. Sein Sportlicher Leiter Michael Sayers schaute schon auf die schwere Schlussetappe, die am heutigen Sonntag nochmals mehr als 2.000 Höhenmeter bereithält und über den Empire Pass führt, einen 17 Kilometer langen Anstieg mit maxmalen Steigungsgraden bis zu 20 Prozent. „Das war ein wunderbarer Tag für Johan und das BMC-Team, aber die letzte Etappe wird noch selektiver werden.“, erklärte Sayers.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine