Moreno und Mentschow als Edelhelfer

Katusha setzt bei der Vuelta ganz auf Rodriguez

Foto zu dem Text "Katusha setzt bei der Vuelta ganz auf Rodriguez"
Joaquim Rodriguez (Katusha) führt die UCI-Weltrangliste an. | Foto: ROTH

13.08.2012  |  (rsn) – Angeführt vom Giro-Zweiten Joaquim Rodriguez tritt das russische Katusha-Team bei der 67. Vuelta a Espana an (18. Aug. – 9. Sep). Unterstützt wird der 33 Jahre alte Spanier unter anderem von seinem Landsmann Daniel Moreno, der zuletzt die Burgos-Rundfahrt gewann, und dem Russen Denis Mentschow, Vuelta-Gewinner von 2005 und 2007.

Rodriguez gewann bei der letztjährigen Vuelta zwar zwei Etappen und trug in der ersten Woche das Rote Führungstrikot, belegte am Ende aber nur Rang 19 der Gesamtwertung. Bester Katusha-Fahrer war damals Moreno auf Position neun. Mentschow hatte Platz fünf belegt, fuhr 2011 allerdings für das mittlerweile aufgelöste Geox-Team.

Mit dem Spanier Alberto Losada steht ein weiterer Kletterspezialist im neunköpfigen Katusha-Aufgebot. Der Lette Gatis Smukulis und der Russe Mikhail Ignatyev sollen gemeinsam mit Mentschow dafür sorgen, dass Rodriguez im Teamfahren zum Auftakt nicht zu viel Zeit verliert. Der Russe Pavel Brutt sowie die Spanier Xavier Florencio und Angel Vicioso werden auf den flachen und mittelschweren Etappen Helferaufgaben verrichten.

„Die Vuelta wird wie jedes Jahr sehr schwer, vor allem die Bergetappen in der letzten Woche werden entscheidend sein“, sagte Katusha-Sportdirektor Valerio Piva. „Unser Ziel ist ganz klar das Gesamtklassement. Unser Kapitän wird wie beim Giro Joaquim Rodriguez sein und er wird auf Gesamtwertung fahren. Aber es gibt auch einige Etappen, die wir gewinnen wollen“, kündigte der Italiener an.

Das Katusha-Aufgebot: Pavel Brutt, Xavier Florencio, Mikhail Ignatyev, Alberto Losada, Denis Menchov, Daniel Moreno, Joaquim Rodriguez, Gatis Smukulis, Angel Vicioso

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine