Spanier bereit für die 67. Vuelta a Espana

Contador sieht Froome als großen Konkurrenten

Foto zu dem Text "Contador sieht Froome als großen Konkurrenten"
Alberto Contador (Saxo Bank-Tinkoff Bank) | Foto: ROTH

15.08.2012  |  (rsn) – Alberto Contador (Saxo Bank-Tinkoff Bank) hat für sich den Briten Chris Froome (Sky) als schärfsten Konkurrenten im Kampf um den Gesamtsieg der 67. Vuelta a Espana ausgemacht. „Froome hat letztes Jahr gezeigt, dass er die Vuelta hätte gewinnen können, wenn er freie Fahrt gehabt hätte”, schrieb Contador auf sener Website über den letztjährigen Zweiten der Spanien-Rundfahrt, der auch bei der Tour 2012 Rang zwei belegte, und zwar hinter seinem Landsmann und Teamkollegen Bradley Wiggins.

Nach Meinung von Contador hätte Froome auch die Tour gewinnen können. „Er hat eine spektakuläre Vorstellung gezeigt und bewiesen, dass er der stärkste Fahrer war“, so der 29 Jahre alte Spanier, der bei seinem bisher einzigen Start die Vuelta im Jahr 2008 hatte gewinnen können.

Dasselbe Ziel wird seiner Meinung nach der Sky-Kapitän in diesem Jahr verfolgen. „Ich denke, er kommt zur Vuelta um zu gewinnen, und es wird schwer sein, ihn zu schlagen“, äußerte sich Contador voller Respekt über den 27 Jahre alten Froome.

Mit dem Ergebnis bei seinem Comeback-Rennen nach abgelaufener Dopingsperre zeigte sich der zweimalige Tour-Sieger zufrieden. Die Eneco Tour hatte Contador mit Blick auf die Spanien-Rundfahrt bestritten und auf Rang vier beendet. „Das war eine gute Vorbereitung und ich habe mich immer gut gefühlt, auch wenn der Parcours komplett flach war“, schrieb er.

Und auch wenn er Froome als den großen Konkurrenten sieht, hat Contador nur ein Ziel bei der letzten großen Rundfahrt des Jahres, den Gesamtsieg. „Ich habe hart gearbeitet und bin zusätzlich motiviert, weil es ein Rennen in meinem eigenen Land ist“, fügte der Madrilene an.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine