Rodriguez führt in drei Wertungen

Degenkolb muss Grün abgeben

Foto zu dem Text "Degenkolb muss Grün abgeben"
John Degenkolb (Argos-Shimano) nach seinem Sieg auf der 7. Vuelta-Etappe | Foto: ROTH

30.08.2012  |  (rsn) – Der Dominator der 67. Vuelta a Espana heißt bislang Joaquin Rodriguez: Der Kapitän des russischen Rennstalls Katusha liegt nach der heutigen Etappe gleich in drei der fünf Wertungen vorn. Neben dem Roten Trikot des Führenden rangiert der Katalane aus Barcelona auch in der Punktewertung und der Kombinationswertung vorn.

Für seinen zweiten Etappensieg auf dem 12. Tagesabschnitt hinaus nach Mirador de Ézaro kassierte Rodriguez nochmals 25 Punkte in der Wertung um Grün und verdrängte damit den bisherigen Spitzenreiter und vierfachen Sprintsieger John Degenkolb (Argos-Shimano) auf Rang drei. Rodriguez hat bislang 119 Punkte auf seinem Konto verbucht, gefolgt von Alejandro Valverde (Movistar, 106) und eben Degenkolb, der 103 Zähler aufweist.

Den Traum vom Grünen Trikot in Madrid ist für Degenkolb wohl vorbei, denn die Sprintankünfte in der dritten, bergigen Woche der Spanien-Rundfahrt sind rar gesät.

Auch in dieser Wertung läuft es auf einen spanischen Dreikampf hinaus: Rodriguez gegen Valverde und Alberto Contador (Saxo Bank-Tinkoff Bank).

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine