Verbindung zu Fuentes über Riis?

Hamilton: "Von Armstrong mit EPO versorgt"

Foto zu dem Text "Hamilton:
Tyler Hamilton (li.) und Lance Armstrong bei der Dauphiné Libéré 2003 | Foto: ROTH

31.08.2012  |  (rsn) - Tyler Hamilton hat erneut schwere Vorwürfe gegen seinen früheren Teamkollegen Lance Armstrong erhoben. Der von der amerikanischen Anti-Doping-Agentur USADA kürzlich lebenslang gesperrte Armstrong habe ihn vor der Tour de France 1999 mit EPO versorgt, so Hamilton in seinem Enthüllungsbuch "The Secret Race", das am 5. September veröffentlicht wird.

Darin schildert der 41 Jahre alte US-Amerikaner auch detailgenau angebliche Dopingpraktiken im US Postal-Team. So sei er gemeinsam mit Armstrong und Kevin Livingston vor der Tour 2000 nach Spanien gereist, wo ihnen die Sportärzte Luis Garcia del Moral und José "Pepe" Martí Blut entnommen hätten. Später seien die Blutbeutel zu den Hotelzimmern der Fahrer gebracht, über den Betten mit Klebeband an einer Wand befestigt und der Inhalt re-injiziert worden.

Hamilton gab auch zu, bereits vor 1999, als er zu US Postal stieß, verbotene Mittel benutzt zu haben. Hamilton erwähnt in dem Buch auch, dass er nach seinem Wechsel vom US Postal Team zu CSC im Jahr 2002 von Teamchef Bjarne Riis mit dem Madrider Dopingarzt Eufemiano Fuentes bekannt gemacht worden sei.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Paris-Camembert (1.1, FRA)
  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)