Niederländerin gewinnt 5. Ladies’ Tour of Qatar

Wild auch zum Abschluss eine Klasse für sich

Foto zu dem Text "Wild auch zum Abschluss eine Klasse für sich"
Kirsten Wild (Argos-Shimano) hat die 5. Ladies´ Tour of Qatar gewonnen. Foto: ROTH

01.02.2013  |  (rsn) – Kirsten Wild (Argos-Shimano) hat zum dritten Mal in ihrer Karriere die Ladies’ Tour of Qatar gewonnen. Die 30 Jahre alte Niederländerin entschied am Freitag auch die abschließende 4. Etappe über 86,5 Kilometer vom Sealine Beach Resort zum Doha Corniche für sich und feierte damit ihren dritten Tagessieg in Folge.

Auf der Strandpromenade von Doha war Wild auch am letzten Tag der Rundfahrt eine Klasse für sich und setzte sich im Massensprint überlegen vor ihrer Landsfrau Lucinda Brand (Rabobank) und der Italienerin Marta Tagliaferro (MCipollini) durch. Beste deutsche Fahrerin war erneut die Cottbuserin Trixi Worrack (Specialized lululemon), die auf Rang sieben landete.

Für Wild war es nach 2009 und 2010 bereits der dritte Gesamterfolg in Katar, dazu kommen sechs Etappensiege, was die Argos-Sprinterin zur unangefochtenen Rekordhalterin macht.

„Es war schwer heute, weil wir das Gelbe Trikot hatten udn es verteidigen mussten", erklärte Wild nach dem Rennen. „Das Team hat wieder einen wunderbaren Job für mich gemacht. Ich bin sehr glücklich."

In der Gesamtwertung konnte Wild dank der Zeitbonifikation von zehn Sekunden für ihren Sieg den Vorsprung auf die zweitplatzierte Chloe Hosking (Hitec Products) nochmals auf letztlich 14 Sekunden ausbauen. Die Australierin hatte die Auftaktetappe gewonnen und hatte bis zur 3. Etappe das Gelbe Trikot getragen. Wilds Landsfrau Elen Van Dijk (Specialized-lululemon), Gesamtsiegerin 2011, belegte mit 29 Sekunden Rückstand Rang drei. Worrack musste ihren vierten Platz an die zeitgleiche Australierin Gracie Elvin (Orica-AIS/+0:39) abgeben.

Bei erneutem Gegen- und Seitenwind wurden neun Ausreißerinnen auf der vorletzten der vier Zielrunden wieder gestellt. Danach hielt Argos-Shimano das Tempo so hoch, dass sich keine weiteren Fahrerinnen mehr absetzen konnten. Im Massensprint war die 30-jährige Wild erneut die deutlich stärkste Fahrerin und fuhr ihren dritten Tagessieg in Folge ein.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Donostia San Sebastian (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)