22. Mallorca Challenge

Valverde gewinnt Trofeo Deia, Martin Achter

Foto zu dem Text "Valverde gewinnt Trofeo Deia, Martin Achter"
Alejandro Valverde (Movistar,M.) hat die Trofeo Deia vor Sergio Luis Henao (Sky) gewonnen. | Foto: ROTH

05.02.2013  |  (rsn) – Alejandro Valverde (Movistar) hat die Trofeo Deia (Kat. 1.1) gewonnen. Der 32 Jahre alte Spanier setzte sich im dritten Rennen der Mallorca Challenge über 152,9 Kilometer von Deià nach Monasterio de Lluc im Sprint einer vierköpfigen Spitzengruppe vor dem Kolumbianer Sergio Luis Henao (Sky) und dem Niederländer Robert Gesink (Blanco) durch und feierte im zweiten Renneinsatz seinen ersten Saisonsieg. Den starken Auftritt von Valverdes Team rundete der Portugiese Rui Costa auf Platz vier ab.

Nach bereits überzeugenden Vorstellungen bei den voran gegangenen Rennen – José Joaquin Rojas wurde gestern Dritter der Trofeo Migjorn, Francisco Ventoso am Sonntag Fünfter der Treofeo Palma geworden – klappte es am Mittwoch für Movistar endlich mit dem ersten Saisonsieg.

„Ich wusste, ich war stark, aber ich wusste nicht so recht, wie meine Reaktionen sein würden, da ich diesmal behutsam in die Saison einsteige“, sagte Valverde nach dem rennen. „Ich hatte die Saison 2012 in wirklich guter Form beendet, und bin motiviert hierher gekommen, und, klar, wenn man einmal vorn ist, will man auch gewinnen.“

Mit 51 Sekunden Rückstand folgten der Briten Ben Swift (Sky), der Polen Przemyslaw Niemiec (Lampre-Merida) und der Belgier Bart De Clercq (Lotto Belisol) auf den Plätzen fünf bis sieben.

Zeitfahrweltmeister Tony Martin (Omega Pharma-Quick Step) kam 1:13 Minuten hinter Valverde auf den achten Platz, gefolgt vom Niederländer Pieter Weening (Orica-GreenEdge) und dem Briten Ian Bibby (Madison – Genesis/beide +1:15).

Ich bin zufrieden. „Der heutige Tag hat das Gefühl für meine gute Form bestätigt. Mit Platz acht kann ich gut leben", so Martin, der die Mallorca Chalenge zur Vorbereitung auf die Algarve-Rundfahrt nutzt, am Abend auf seiner Homepage.

Am vorletzten Tag der 22. Mallorca Challenge mussten die Fahrer fünf kategorisierte Anstiege meistern, je zwei der 2. und 3. Kategorie sowie als Höchstschwierigkeit den Puigmajor (Kat. 1.1) knapp 20 Kilometer vor dem Ziel.

Nachdem eine zehnköpfige Ausreißergruppe bis zum vorletzten Anstieg des Tages, dem Alto de Sóller (2. Kat.), das geschehen bestimmte, folgten Valverde und Portugiese Rui Costa aus dem Feld heraus einer Attacke von Toursieger Bradley Wiggins (Sky). Der Brite wurde schließlich von Henao in der kleinen Verfolgergruppe abgelöst, der sich auch Gesink hatte anschließen können.

Noch im unteren Teil des Puigmajor zog das Quartett an den Ausreißern vorbei und erreichte den Gipfel mit rund einer Minute Vorsprung. Hier schon hatte Valverde immer wieder attackiert und zumindest Gesink zwischenzeitlich abschütteln können. Henao dagegen konterte jeden Angriff des Spaniers. Nach der letzten Abfahrt probierte es Valverde erneut, doch wieder ließ sich Henao nicht abschütteln. So fiel die Entscheidung im Sprint, den Rui Costa seinem Kapitän vorbereitete und den Valverde deutlich vor dem jungen Kolumbianer für sich entschied.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Donostia San Sebastian (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)