Vorschau 40. Mittelmeer-Rundfahrt

Die Franzosen sinnen auf Revanche

Foto zu dem Text "Die Franzosen sinnen auf Revanche"
Mittelmeer-Rundfahrt 2012 | Foto: ROTH

06.02.2013  |  (rsn) - Die am Mittwoch beginnende 40. Auflage der Mittelmeer-Rundfahrt (6. – 10. Februar / Kat. 2.1) führt wieder über fünf Tage. Im vergangenen Jahr musste die Rundfahrt um einen Tag verkürzt werden. Im Programm stehen wieder ein mittellanges Zeitfahren sowie die traditionelle Bergankunft am Mont Faron. Eingeladen wurden 21 Teams, davon zehn aus der WorldTour. Dazu kommen die starken französischen Zweitdivisionäre Europcar, Cofidis und Sojasun.

Die Strecke: 2012 musste die Tour Méditerranéen auf vier Tage reduziert werden. Dazu kam extremes Winterwetter, wodurch die beiden letzten Etappen verkürzt werden mussten und die traditionelle Bergankunft am Mont Faron wegfiel. Diesmal hoffen die Veranstalter, dass das Rennen wie vorgesehen durchgeführt werden kann.

Das Rennen startet am Mittwoch mit einer Sprinteretappe, die in ihrem ersten Teil aber einige Kletterpartien bereit hält. Es folgt das 24 Kilometer lange Zeitfahren von Cap d’Agde nach Sète über zunächst ebenfalls flaches Terrain. Allerdings verläut das Finale ansteigend, auf den letzten Metern sogar ziemlich steil. Die 3. Etappe führt das Feld zweimal über den Baux de Provence und wird für Ausreißer interessant sein.

Die folgende Bergetappe endet am Mont Faron, einem 5,5 Kilometer langen, steilen Anstieg, der von Toulon aus von Meeresspiegel-Niveau auf rund 580 Metern Höhe führt. Auf der abschließenden 5. Etappe wird der Col du Tanneron den Sprintern wohl die Laune verderben, denn der 5,5 Kilometer lange und im Schnitt 5,2 Prozent steile Anstieg lädt als letztes Hindernis des Tages – und der Rundfahrt - die Favoriten zu Attacken ein, zumal vom Gipfel des Berges nur noch eine weniger als zehn Kilometer lang Abfahrt ins Ziel folgt.

Die Favoriten: Die 39. Tour Méditerranéen machten der Brite Jonathan Tiernan-Locke und der Niederländer Michel Kreder (Garmin-Sharp) unter sich aus. Beide gewannen je zwei Etappen, im Schlussklassement setzte sich Tiernan-Locke mit 27 Sekunden Vorsprung auf Kreder durch. Der Titelverteidiger wird diesmal nicht am Start sein, da sein Sky-Team, das ihn Ende 2012 verpflichtete, nicht gemeldet hat. Für Kreder wird es nicht einfach, sein Ergebnis aus dem vergangenen Jahr zu wiederholen. Vor allem die Franzosen sinnen auf Revanche, denn 2012 schaffte es keiner der heimischen Fahrer unter die besten Fünf der Gesamtwertung.

Starke Aufgebote haben vor allem Ag2R - angeführt von Jean-Christophe Peraud (Ag2R), dem Zweiten der Ausgabe von 2011 – , Europcar - Thomas Voeckler, Pierre Rolland und Christophe Kern – und FDJ (Pinot Thibaut, Anthony Roux, Jérémy Roy und Pierrick Fedrigo nominiert. Cofidis setzt auf den Franzosen Christophe Le Mevel und den Esten Rein Taaramae (beide Cofidis), Sojasun auf Julien El Fares und Brice Feillu. Ambitioniert werden auch der Schweizer Steve Morabito und der Franzose Amaël Moinard (beide BMC) sein. RadioShack-Leopard tritt mit Andy Schleck, Robert Kiserlovsky und Maxime Monfort an, Saxo-Tinkoff mit den drei Neuzugängen Nicolas Roche, Michael Rogers und Roman Kreuziger. Blanco setzt auf die Niederländer Bauke Mollema und Lars Boom. IAM wird vom Schweden Thomas Löfkvist und dem Österreicher Matthias Brändle angeführt.

Sollte es zu Massensprints kommen, dürfte an André Greipel (Lotto-Belisol) kein Weg vorbei gehen. Herausgefordert wird der große Favorit von Manuel Belletti (Ag2R), Thor Hushovd (BMC), Giacomo Nizzolo (RadioShack-Leopard), Mark Renshaw (Blanco), Romain Feillu (Vacansoleil-DCM) sowie von Danilo Napolitano und Stefan van Dijk (beide Accent Jobs).

Die Etappen:
1. Etappe, 6. Feb.: Limoux – Gruissan, 146,5 km
2. Etappe, 7. Feb.: Cap d’Agde – Sete, 24 km, EZF
3. Etappe, 8. Feb.: Marseille L’Estaque - Saint-Remy de Provence, 159 km
4. Etappe, 9. Feb.: Rousset - Toulon (Mont Faron), 145 km
5. Etappe, 10. Feb.: Bandol – Grasse, 192 km

Die Teams: BMC, Europcar, Ag2R, FDJ, RadioShack-Leopard, Lotto-Belisol, Garmin-Sharp, Saxo-Tinkoff, Blanco, Euskaltel-Euskadi, Vacansoleil-DCM, IAM, CCC Polsat, Sojasun, Accent Jobs-Wanty, Androni-Giocattoli, Cofidis, La Pomme Marseille, Bretagne-Seche Environnement, BigMat-Auber, Nationalteam Kolumbien

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Donostia San Sebastian (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)