Sturz im Zeitfahren der Mittelmeer-Rundfahrt

Pinotti fällt mit Rippenbrüchen aus

Foto zu dem Text "Pinotti fällt mit Rippenbrüchen aus"
Marco Pinotti hat sich bei seinem Sturz im WM-Zeitfahren einen Schlüsselbeinbruch zugezogen. | Foto: ROTH

07.02.2013  |  (rsn) – Der Italiener Marco Pinotti hat sich am Donnerstag im Zeitfahren der Mittelmeer-Rundfahrt bei einem Sturz zwei Rippen gebrochen und sich an der Schulter verletzt. Der 36-Jährige war in einer Linkskurve rund vier Kilometer vor dem Ziel möglicherweise in Folge des starken Windes zu Fall gekommen, fuhr das Rennen trotz seiner Verletzungen noch zu Ende.

„Es war wirklich schmerzhaft zu atmen, aber nach fünf oder sechs Minuten habe ich beschlossen, das Rennen zu beenden, weil es nur noch vier Kilometer ins Ziel waren“, sagte Pinotti nach dem Rennen.

Wie BMC-Teamarzt Scott Major erklärte, hatte der Sieger des Zeitfahrens des letztjährigen Giro d'Italia noch Glück im Unglück. Zwar verletzte sich Pinotti wieder an der linken Schulter, wo er sich im vergangenen September bei der Zeitfahr-WM bei einem Sturz das Schlüsselbein gebrochen hatte. Aber: „Die gebrochenen Rippen weisen eher Haarbrüche auf und haben sich nicht verschoben. Daher blieben seine Lunge, Milz und Niere unverletzt. Er hat viele Abschürfungen auf der linken Seite: am Rücken, seinen Schultern und seiner Hüfte“, diagnostizierte Major und kündigte an: „Er wird voraussichtlich sieben oder zehn Tage nicht auf das Rad sitzen, dann werden wir alles nochmals genau anschauen. Erst dann können wir entscheiden, wie schnell er wieder ins Training einsteigen kann."

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Donostia San Sebastian (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)