Anzeige
Anzeige
Anzeige

Verteidiger zieht Antrag zurück

Contador muss im Fuentes-Prozess nicht aussagen

Foto zu dem Text "Contador muss im Fuentes-Prozess nicht aussagen"
Alberto Contador (Saxo Tinkoff) hat ein Jugendteam gegründet| Foto: ROTH

19.02.2013  |  (rsn) - Alberto Contador (Saxo-Tinkoff) kann durchatmen. Der zweimalige Toursieger muss am Freitag nicht wie vorgesehen im Fuentes-Prozess in Madrid aussagen. „Aufgrund der Entwicklung des Verfahrens verzichte ich auf eine Vernehmung von Contador. Die Beweise, die wir durch ihn erbringen wollten, wurden bereits erbracht“, begründete der Anwalt seines früheren Teamchefs Manolo Saiz den überraschenden Schritt.

Contador war von der Verteidigung als Zeuge benannt worden. Der Spanier hatte versucht, ein persönliches Erscheinen vor Gericht zu vermeiden und den Antrag gestellt, per Video zugeschaltet zu werden. Das war vom Gericht abgelehnt worden.

Anzeige

Contador fuhr von 2003 bis 2006 für die von Saiz geleiteten Teams ONCE und Liberty Seguros und steht im Verdacht, zu Fuentes’ Kunden gezählt zu haben. Auf der ominösen Liste des Madrider Gynäkologen soll er unter dem Kürzel „A.C.“ geführt worden sein. Später verschwand dieses aber aus den Unterlagen.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
Anzeige