Offizielle Streckenpräsentation am Montag in Italien

70. Polen-Rundfahrt endet mit Zeitfahren in Krakau

Foto zu dem Text "70. Polen-Rundfahrt endet mit Zeitfahren in Krakau"
Moreno Moser (Liquigas-Cannondale) gewinnt die 51. Auflage von Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt. | Foto: ROTH

24.02.2013  |  (rsn) - Am Montagabend wird im norditalienischen Cavalese die Strecke der diesjährigen Polen-Rundfahrt präsentiert. Die Veranstalter um Renndirektor Czeslaw Lang entschieden sich, die 70. Jubiläumsauflage der Tour de Pologne in der Region Trentino starten zu lassen, wo die ersten zwei Etappen stattfinden werden.

Lang arbeitet schon seit längerem mit der Regionalregierung des Trentino zusammen. Der Chef des einzigen polnischen WorldTour-Rennens, der in seiner Profikarriere viele Jahre in Italien verbrachte, pflegt noch heute gute Kontakte mit der dortigen Radsportszene. Zu seinem Freundeskreis gehört auch Francesco Moser, der an dem internationalen Pressetreffen als Ehrengast teilnehmen wird.

Bis dato wurde um das Streckenprofil ein großes Geheimnis gemacht. Der für die Streckenführung verantwortliche Lech Piasecki versprach, dass die Polen-Rundfahrt bis zum Schluss große Emotionen bieten würde. „Die letzte Etappe wird ein Zeitfahren sein und dies bedeutet, dass der Kampf um den Gesamtsieg bis zur allerletzten Sekunde ausgetragen wird“, sagte Piasecki dem polnischen Portal s24.pl.

Für das abschließende Zeitfahren sahen die Veranstalter Krakau vor, wo schon in den letzten Jahren die Polen-Rundfahrt beendet wurde. Die frühere polnische Hauptstadt wird 2013 zwei Mal in die Rolle des Gastgebers schlüpfen müssen, denn - wie man es dem noch inoffiziellen Rennprogramm entnehmen kann - wird der erste „polnische“Tagesabschnitt des Rennens eben von Krakau nach Rzeszów führen.

Nach den beiden sicherlich spannenden Etappen in Italien, in denen das Peloton die Anstiege zu Madonna di Campiglio (1.522 Meter) und zu Passo Pordoi (2.239 Meter) bewältigen muss, und einem Ruhetag, der für den Transfer nach Polen benutzt wird, wird sich das Rennen auf den Süden Polens konzentrieren.

Am Montag wird man nicht nur die Einzelheiten über die Strecke der Polen-Rundfahrt erfahren. Letzte Woche meldete das spanische Radsportportal Velofutur, dass es sowohl bei der Tour de Pologne als auch bei der Eneco Tour zu einer Regelveränderung kommen wird.

Bei beiden Rennen würden nur sechsköpfige statt den üblichen achtköpfigen Mannschaften an Start gehen. Der Radsportweltverband wollte diese Information weder dementieren noch bestätigen. Ob es sich dabei nur um ein Gerücht handelt, darauf wird wohl die Pressenkonferenz eine Antwort liefern.

Inoffizielles Rennprogramm der Polen-Rundfahrt:

1. Etappe, 27. Juli: Rovereto - Madonna di Campiglio
2. Etappe, 28. Juli: Marilleva Val di Sole - Passo Pordoi
3. Etappe, 30. Juli: Krakau - Rzeszów
4. Etappe, 31. Juli: Tarnów – Kattowitz
5. Etappe, (1. August: Nowy Targ - Zakopane
6. Etappe, 2. August: Bukovina Terma SPA - Bukowina Tatrzanska
7. Etappe, 3. August: Wieliczka – Krakau, EZF

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Donostia San Sebastian (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)