Anzeige
Anzeige
Anzeige

Deutsches Conti-Team startet beim Ster van Zwolle und dem GP Lillers

NSP-Ghost geht optimistisch in die ersten Rennen

Foto zu dem Text "NSP-Ghost geht optimistisch in die ersten Rennen"
Das Team NSP Ghost 2013 | Foto: GL Sport-Foto

27.02.2013  |  (rsn) – Das Team NSP-Ghost steht vor seinen ersten Renneinsätzen der Saison 2013. Am Samstag startet ein achtköpfiges Aufgebot des deutschen Continental-Rennstalls in den Niederlanden beim Ster van Zwolle (Kat. 1.2); tags darauf geht es nach Nordfrankreich zum Eintagesrennen GP Lillers (Kat. 1.2). Nach dem zweiwöchigen Trainingslager auf Mallorca hofft der NSP-Sportchef Lars Wackernagel auf einen erfolgreichen Saisonstart seiner Fahrer.

Beim Ster van Zwolle wird die Mannschaft in erster Linie für Tino Thömel fahren, der bei erwartetem starken Wind und auf schmalen Straßen um den Sieg mitsprinten soll. „Und sollte das nicht klappen, haben wir Michael Schweizer und Sebastian Forke, die einspringen können“, listete Wackernagel weitere Optionen fürs Finale auf.

Anzeige

Der Kurs des GP Lillers führt am Sonntag über mittelschweres Terrain und ist eher etwas für angriffslustige Fahrer. „Leo Menville, René Hooghiemster oder auch Markus Fothen können und wollen hier was probieren“, kündigte der Sportliche Leiter an.

Das NSP-Ghost-Aufgebot: Jacob Fiedler, Sebastian Forke, Markus Fothen, Sergej Fuchs, René Hooghiemster, Léo Menville, Michael Schweizer, Tino Thömel

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
Anzeige