Giro del Trentino: Evans & Co bereits abgeschlagen

BMC: Kraft im falschen Moment gespart

Foto zu dem Text "BMC: Kraft im falschen Moment gespart"
BMC im Teamzeitfahren des Giro del Trentino | Foto: ROTH

16.04.2013  |  (rsn) – Nachdem BMC im vergangenen Jahr das Teamzeitfahren des Giro del Trentino noch gewinnen konnte, langte es diesmal nur zu Rang neun – eigentlich ein indiskutables Ergebnis für das mit guten Zeitfahrern wie Cadel Evans, Martin Kohler oder Marco Pinotti angetretene Team.

Doch BMC hatte eine gute Erklärung für das bescheidene Ergebnis, denn nach dem kurzfristigen Ausfall von Larry Warbasse (Knieschmerzen) und Yannick Eijssen (Schmerzen im Oberschenkel) standen nur sechs Fahrer am Start. Angesichts der personellen Unterlegenheit waren die 49 Sekunden Rückstand auf die Sky-Überflieger um Tour-Sieger Bradley Wiggins dann doch keine Überraschung.

„Ich denke, jeder hat das Beste gegeben, denn wir sind nur mit sechs Fahrern in das Rennen gestartet. Einige von ihnen haben keine Erfahrung mit Mannschaftszeitfahren“, erklärte der 37-jährige Pinotti, der nach einer gut zweimonatigen Verletzungspause sein Comeback gibt, nach dem Rennen.

Schon am Morgen hatte BMC das Nachsehen - doch da befand man sich in guter Umgebung, denn das gesamte Feld ließ eine achtköpfige Ausreißergruppe ziehen. Die Favoriten hatten schon das Zeitfahren im Blick, weshalb zur Spitze im Ziel fast sieben Ninuten betrug. „Wir wollten die ganze Kraft für das Teamzeitfahren am Nachmittag sparen, aber für die großen Teams war es nicht optimal, dass sie acht Fahrer haben ziehen lassen, die so einen großen Vorsprung herausfahren konnten", gestand BMC-Sportdirektor Fabio Baldato den taktischen Fehler ein.

Auch wenn der Italiener anfügte: „Aber ich bin zufrieden mit dem, was ich heute von Cadel Evans und Marco Pinotti sowie Martin Kohler gesehen habe“, scheinen im Gesamtklassement die BMC-Felle längst davon geschwommen zu sein, denn Kohler und Evans, die beiden Besten, haben nun jeweils 6:52 Minuten Rückstand auf den Gesamtführenden Josef Cerny (CCC-Polsat). Und selbst der Abstand zu Wiggins beträgt 49 Sekunden.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)