Radsport News stellt die Teams des 96. Giro d`Italia vor

BMC: Außenseiter Evans will auf´s Podium

Foto zu dem Text "BMC: Außenseiter Evans will auf´s Podium"
Cadel Evans (BMC) | Foto: ROTH

04.05.2013  |  (rsn) – Im Gegensatz zu diversen Tour-Rivalen bestreitet Cadel Evans (BMC) auch den Giro d`Italia und will gar auf Gesamtwertung fahren. Das verriet sein Sportlicher Leiter Fabio Baldato im Gespräch mit Radsport News. „Cadel ist gut drauf, er hat die Gesamtwertung im Auge und ich traue ihm durchaus zu, dass er auf das Podium fahren kann“, so der Italiener.

Dabei könnte Evans in die Karten spielen, dass ihn die Top-Favoriten wie Vincenzo Nibali (Astana) und Bradley Wiggins (Sky) nicht auf dem Zettel haben. „Die Favoriten werden möglicherweise nicht so sehr auf ihn schauen, das könnte Cadel einen Vorteil bringen“, erklärte Baldato, der den Briten Steve Cummings und den Schweizer Steve Morabito als wichtige Berghelfer für den mittlerweile 36-jährigen Australier sieht.

Aber nicht nur die Gesamtwertung ist für das BMC-Team von Bedeutung. Auch auf den Etappen möchte der US-Rennstall Akzente setzen. Dass auch der Tour-Sieger von 2011 für einen Tageserfolg gut ist, zeigte er vor drei Jahren, als er eine Giro-Etappe für sich entscheiden konnte. Im Schlussklassement langte es dann zu Rang fünf.

Im Sprint ruhen die Hoffnungen auf dem jungen Briten Adam Blythe. „Wenn es um den Sieg geht, werden die Leute nicht auf ihn wetten. Aber er kann für eine Überraschung sorgen. Adam hat zuletzt einige harte Rennen bestritten, das hat ihm gut getan“, urteilte Baldato.

Mit dem US-Amerikaner Taylor Phinney hat BMC einen weiteren schnellen Mann in seinen Reihen, der aber auch in den Zeitfahren oder über Ausreißergruppen zum Erfolg kommen kann. „Taylor traue ich einen Etappensieg zu“, so Baldato. Bereits bei seinem Giro-Debüt 2012 hatte Phinney das Auftaktzeitfahren gewonnen und danach drei Tage lang das Rosa Trikot getragen.

Aber auch der Italiener Daniel Oss, der seinen ersten Giro bestreitet und in den Klassikern starke Form zeigte, ist ein Kandidat für einen Etappensieg. „Er kann über Attacken auf mittelschwerem Terrain zum Erfolg kommen und ist sicherlich sehr motiviert, in seiner Heimat zu fahren“, urteilte Baldato über seinen Landsmann.

Eine Überraschung traut der Ex-Profi einem weiteren Italiener, Ivan Santaromita, zu. „Er hat beim Giro del Trentino eine Etappe gewonnen und ist richtig gut drauf. Er wird am Berg für Cadel fahren, aber wenn er mal in einer Ausreißergruppe ist, dann ist er auch in der Lage, um den Sieg mitzufahren“, so der Sportliche Leiter von BMC.

Komplettiert wird das neunköpfige Aufgebot vom Belgier Klaas Lodewyck und dem Schweizer Danilo Wyss, zuletzt Etappensechster bei der Tour de Romandie.

BMC Racing Team für den Giro d`Italia:
Cadel Evans (36 Jahre / 3. Teilnahme/ Australien)
Steve Morabito (30 Jahre/ 4. Teilnahme/ Schweiz)
Danilo Wyss (27 Jahre / 4. Teilnahme/ Schweiz)
Daniel Oss (26 Jahre/ 1. Teilnahme/ Italien)
Ivan Santaromita (29 Jahre/ 2. Teilnahme/ Italien)
Adam Blythe (23 Jahre/ 3. Teilnahme/ Großbritannien)
Steve Cummings (32 Jahre / 4. Teinahme/ Großbritannien)
Klaas Lodewyck (25 Jahre/ 2. Teilnahme/ Belgien)
Taylor Phinney (22 Jahre/ 2. Teilnahme/ USA)

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine