Radsport News stellt die Teams des 96. Giro d`Italia vor

Blanco: Gesink hat beim Giro-Debüt Großes vor

Foto zu dem Text "Blanco: Gesink hat beim Giro-Debüt Großes vor"
Robert Gesink (Blanco) | Foto: ROTH

04.05.2013  |  (rsn) – Mit Robert Gesink peilt das Team Blanco die erste Podiumsplatzierung bei einer großen Landesrundfahrt seit 2010 an. Damals wurde der Russe Denis Mentschow Zweiter bei der Tour de France. „Robert ist in sehr guter Form. Ich denke, ein Platz unter den ersten Drei ist ein realistisches Ziel“, sagte sein Sportlicher Leiter Michiel Elijzen zu Radsport News.

Gesink, 2010 Fünfter bei der Tour, hat sich in diesem Jahr gezielt auf seinen Premieren-Giro vorbereitet und dafür auch ein Höhentrainingslager eingelegt. Doch nicht nur der Kapitän ist laut Elijzen auf den Punkt topfit: „Das ganze Team ist in einer sehr guten Verfassung.“ Dabei denkt der Niederländer auch an Gesinks wichtigste Berghelfer, seine Landsleute Steven Kruijswijk und Wilco Kelderman.

Kruijswijk war 2011 schon Achter beim Giro und zeigte zuletzt mit Rang 21 aufsteigende Form bei der Tour de Romandie. Der 22-jähjrige Kelderman, der seine erste große Landesrundfahrt bestreitet, überzeugte in der Westschweiz mit dem fünften Gesamtrang. „Wilco ist in sehr guter Form. Ihm traue ich zu, dass er in der Nachwuchswertung um den Sieg mitfahren kann“, so Elijzen.

Dennoch stehen die beiden Kletterspezialisten zunächst in Gesinks Diensten. „Da sie in den Bergen so lange wie möglich bei Robert bleiben sollen, eröffnet sich für sie aber für sie dadurch automatisch die Chance auf eine gute Platzierung in der Gesamtwertung oder gar einen Etappensieg herauszufahren", sagte Elijzen.

Für einen Etappensieg kommt auch Paul Martens in Frage, in diesem Jahr schon bei der Algarve-Rundfahrt erfolgreich. „Auf den flachen oder mittelschweren Etappen wird Paul Helferdienste für Gesink leisten. Aber auf etwas anspruchsvolleren Etappen, die im Sprint einer kleinen Gruppe enden, hat er durchaus die Chance, einen Etappensieg zu erringen“, erklärte Elijzen, der voll des Lobes über den Deutschen war. „Paul ist ein perfekter Teamplayer“, sagte der Niederländer.

Etappensiege stehen auf der Agenda aber nicht ganz oben - auch weil Blanco ohne echten Sprinter antritt. Stattdessen will das Team auf den Flachetappen seine Kräfte schonen. „Wir wollen hier mit Robert keine Zeit verlieren. Wir werden zwar von Tag zu Tag schauen, aber wir werden keine unnötige Energie verpulvern und in kaum chancenreiche Ausreißergruppen mitgehen“, erklärte Elijzen, der mit dem Australier Jack Bobridge, den Niederländern Stef Clement und Maarten Tjallingii sowie dem Belgier Maarten Wynants für weitere Helfer für die Flachetappen nominiert hat.

Komplettiert wird das Aufgebot durch den spanischen Routinier Juan Manuel Garate, der in erster Linie Gesink in den Bergen helfen soll.

Das Team Blanco für den Giro d`Italia:
Robert Gesink (26 Jahre/1. Teilnahme / Niederlande)
Steven Kruijswijk (25 Jahre/ 3. Teilnahme/ Niederlande)
Wilco Kelderman (22 Jahre/ 1. Teilnahme/ Niederlande)
Stef Clement (30 Jahre/4. Teilnahme / Niederlande)
Maarten Tjallingii (35 Jahre/ 2. Teilnahme/ Niederlande)
Paul Martens (29 Jahre/2. Teilnahme / Deutschland)
Maarten Wynants (30 Jahre/ 1. Teilnahme/ Belgien)
Jack Bobridge (23 Jahre/ 2. Teilnahme/ Australien)
Juan Manuel Garate (37 Jahre/ 8. Teilnahme/ Spanien)

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)