Ire gewinnt Tour of the Gila

Deignan feiert ersten Sieg seit fast vier Jahren

Foto zu dem Text "Deignan feiert ersten Sieg seit fast vier Jahren"
Philip Deignan (UnitedHealthcare), hier bei der Settimana Coppi & Bartali, hat die Tour of the Gila gewonnen. | Foto: ROTH

06.05.2013  |  (rsn) - Philip Deignan (UnitedHealthcare) hat sich mit einem dritten Platz auf der abschließenden 5. Etappe den Gesamtsieg bei der Tour of the Gila (2.2) gesichert. Der 29 Jahre alte Ire, der früher unter anderem für das Cervélo TestTeam und RadioShack fuhr, feierte damit seinen ersten Sieg seit fast vier Jahren. Im September 2009 hatte Deignan eine Etappe der Vuelta a Espana gewonnen.

Der Sieg auf der Königsetappe der Rundfahrt durch den US-Bundesstaat New Mexiko ging an den Spanier Francisco Mancebo (5-hour Energy). Der 37-Jährige, der seit Bekanntwerden seiner Verwicklung in die Fuentes-Affäre im Jahr 2006 nur noch für kleinere Teams startet, setzte sich über 161,9 schwere Kilometer mit Start und Ziel in Silver City mit acht Sekunden Vorsprung auf den US-Amerikaner Matt Cooke durch. Deignan hatte auf Rang drei 18 Sekunden Rückstand.

In der Gesamtwertung wies der UnitedHeathcare-Kapitän dagegen einen Vorsprung von 28 Sekunden auf den US-Amerikaner Phillip Gaimon (Bissel) und 37 Sekunden auf Mancebo auf. Zudem sicherte er sich das Bergtrikot der Rundfahrt.

Der Schweizer Arnaud Grant (BMC Development Team), der die 2. Etappe gewonnen hatte, wurde mit dem Trikot des besten Sprinters ausgezeichnet. „Es war zwar ursprunglich nicht unser Hauptziel, aber es ist schön, am Ende einer Tour ein Trikot erobert zu haben“, kommentierte BMC-General Manager Rik Verbrugghe den Erfolg seines Schützlings.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine