Das jüngste Giro-Team trumpfte auf 4. Etappe groß auf

Battaglin hat alles richtig gemacht

Foto zu dem Text "Battaglin hat alles richtig gemacht"
Enrico Battaglin (Bardiani Valvole – CSF Inox) gewinnt die 4. Etappe des Giro d´Italia. | Foto: ROTH

08.05.2013  |  (rsn) – Vor wenigen Tagen kündigte der Sportliche Leiter Bruno Reverberi im Gespräch mit Radsport News bereits an, dass man mit den Fahrern seines Bardiani Valvole – CSF Inox-Teams beim 96.  Giro d`Italia rechnen müsse. „Sie sind die wohl talentiertesten Nachwuchsfahrer in Italien. Sie haben alle das Zeug, um ein gutes Rennen zu fahren“, lobte Reverberi das neunköpfige Aufgebot, das mit gerade mal 24 Jahren den jüngsten Altersschnitt im Feld der 23 Giro-Teams aufweist.

Und schon auf der gestrigen 4. Etappe  trumpfte seine Mannschaft ganz groß auf. Enrico Battaglin gewann am Dienstag aus einer größeren Spitzengruppe mit fast allen Favoriten auf den Gesamtsieg nach der Mammutdistanz von 246 Kilometern im Sprint und feierte damit den bisher größten Erfolg seiner Karriere.

„Dieser Erfolg ist Wahnsinn, ich kann meine Gefühle nicht beschreiben“, strahlte der 23-jährige Italiener nach seinem großen Coup. „Ich fühle mich schon seit einigen Wochen gut und dies hat sich heute bezahlt gemacht“, erklärte Battaglin.

Auch sein Teamchef Roberto Reverberi war über den ersten Giro-Etappensieg seines Schützlings erfreut. „Er ist sehr talentiert, diesen Sieg habe ich ihm zugetraut. Er ist einen fantastischen Sprint gefahren und  nichts falsch gemacht. Wir haben heute gezeigt, dass man auch mit einen jungen Mannschaft bei einem großen Rennen Erfolg haben kann“, so Reverberi stolz.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine