Christian Knees - Giro-Tagebuch: 10. Etappe

Schlechte Beine nur zu Beginn der Etappe

Von Christian Knees

Foto zu dem Text "Schlechte Beine nur zu Beginn der Etappe"
Christian Knees (li.) und Bradley Wiggins beim Auftakt des 96. Giro d´Italia | Foto: ROTH

14.05.2013  |  (rsn) - Ciao Ragazzi, zwar habe ich mich gestern gut erholt – die Erkältung lässt nach – doch auf dem Rad habe ich mich zu Beginn der heutigen Etappe gar nicht wohl gefühlt. Dabei war die erste Hälfte des Rennens (zu meinem Glück) weitgehend flach, denn es gibt nichts Schlimmeres, als mit schlechten Beinen direkt berghoch zu müssen.

Im zweiten Teil ging es dann deutlich besser und wir wussten, wie wichtig es sein würde, so weit vorne wie nur möglich in den ersten Berg zu fahren. Die Straße war dort schmaler als unser Teambus.

Die Aufgabe habe ich übernommen. Ich habe die Jungs in Maßarbeit vorne abgestellt und anschließend im Grupetto mein Glück gesucht. Das Gute ist, dass man als passabler Bergfahrer dort ohne allzu große Mühe gut mitkommt.

Von Urans Sieg habe ich dann von den Zuschauern an der Strecke kurz vor dem Ziel erfahren. Natürlich habe ich mich für Rigo sehr gefreut!

A domani
Euer Kneesi

PS: Der Giro war übrigens das erste Rennen, das ich jemals live gesehen habe. Vor vielen Jahren war das im Italien-Urlaub – damals war ich sechs Jahre alt.


Christian Knees (Sky) ist einer von fünf deutschen Startern beim 96. Giro d'Italia. Der Helfer von Top-Favorit Bradley Wiggins führt in den kommenden drei Wochen auf Radsport News ein Tagebuch von der Italien-Rundfahrt.

 

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine