Christian Knees - Giro-Tagebuch: 13. Etappe

Nun für Rigo statt für Wiggo

Von Christian Knees

Foto zu dem Text "Nun für Rigo statt für Wiggo"
Christian Knees (Sky) auf der 13. Giro-Etappe | Foto: ROTH

17.05.2013  |  (rsn) - Ciao Ragazzi, nachdem die Lage gestern um diese Uhrzeit alles andere als klar war, hatte ich es vorgezogen, erstmal nichts zu Wiggo zu schreiben. Seine Erkältung wurde nicht besser, sondern sogar noch schlimmer und hat sich mittlerweile auch auf Brust und Atmung ausgewirkt. Damit sollte man nicht spaßen und deswegen hat er mit seiner Aufgabe die einzig richtige Entscheidung getroffen.

Bei mir war es etwas anders gelagert, da ich ja auch zwei Tage relativ ruhig machen und mich so gut erholen konnte. Als Kapitän fährt man aber viel öfter am Limit und erholt sich, wie man bei Wiggo sehen konnte, wesentlich schlechter oder – wie in seinem Fall – überhaupt nicht mehr.

Jetzt sind wir zwar einer weniger, haben aber mit Rigoberto Uran immer noch einen guten Mann für die Gesamtwertung.

Heute war es mal richtig windig, wodurch das Feld immer wieder in mehrere Teile gerissen wurde. Ich hatte daher ziemlich viel zu tun und wir alle haben einen tollen Job gemacht und alles daran gesetzt, Rigo vorne zu halten.

Wir sind sozusagen 200 Kilometer Anschlag gefahren und selbst am Ende war ich noch gut vorne dabei. Um aber noch in den Sprint mit reinzuhalten, dafür hat es es dann doch nicht mehr gereicht… ;)

Morgen geht es wieder in die Alpen - wenn denn das Wetter mitspielt. Da es die letzten Tage wohl dort geschneit hat, wird die Rennjury heute Abend noch entscheiden, ob wir starten können und wenn ja, ob es im Fall der Fälle eine Alternativroute geben wird. Ich bin gespannt.

A domani
Euer Kneesi


Christian Knees (Sky) ist einer von ehemals fünf deutschen Startern beim 96. Giro d'Italia. Der Helfer von Top-Favorit Bradley Wiggins führt in den kommenden drei Wochen auf Radsport News ein Tagebuch von der Italien-Rundfahrt.

 

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine