Niedersachse ist jüngster Starter der 34. Bayern-Rundfahrt

Brockhoff: „Als O`Grady Profi wurde, lag ich noch in den Windeln"

Foto zu dem Text "Brockhoff: „Als O`Grady Profi wurde, lag ich noch in den Windeln
Jan Brockhoff (Thüringer Energie Team) ist jüngster Fahrer im Feld der Bayern-Rundfahrt. | Foto: ROTH

21.05.2013  |  (rsn) – Die 34. Bayern-Rundfahrt ist auch wieder ein Aufeinandertreffen der Generationen. So steht zum einen der fast 40-jährige Australier Stuart O`Grady (Orica GreenEdge) am Start. Zum anderen ist aber auch der erst 18-Jährige Jan Brockhoff vom Thüringer Energie Team mit von der Partie, der die erste Profi-Rundfahrt seiner Karriere bestreitet und O`Gradys Sieg bei Paris-Roubaix vor sechs Jahren noch vor dem Fernseher verfolgte. „Ich glaube, O`Grady war schon Profi, als ich noch fast in den Windeln war“, so der jüngste Fahrer im Feld zu Radsport News.

Vor seinem ersten Aufeinandertreffen mit den Top-Stars der Radsport-Szene wie Damiano Cunego (Lampre-Merida), Geraint Thomas (Sky), Daniel Martin (Garmin-Sharp) oder Heinrich Haussler (IAM Cycling) überwiegt bei dem Nachwuchsfahrer eindeutig die Vorfreude. „Ich bin glücklich und auch stolz, in so jungen Jahren schon solche Erfahrungen bei den ganz Großen sammeln zu können“, erklärte der 18-Jährige, ohne zu verschweigen, dass „ich auch Respekt vor den gestandenen Profis und auch vor der Länge der Rundfahrt an sich habe. Aber das motiviert mich nur noch umso mehr, denn diese Rennen bringen einen weiter.“

In Bayern soll der junge Niedersachse natürlich vor allem Erfahrungen sammeln. „Für mein Team ist es aber auch das erste große Rennen des Jahres in Deutschland und wir wollen uns so teuer wie möglich verkaufen. Ich werde versuchen, unsere Kapitäne Jasha Sütterlin und Nikodemus Holler so gut wie möglich zu unterstützen“, so Brockhoff, der versuchen will, auch in Ausreißergruppen mitzugehen.

Eine gezielte Vorbereitung auf die Rundfahrt stand nicht auf dem Plan. „Ich habe erst vor ein paar Tagen mein Abitur abgeschlossen, daher fehlen mir in diesem Frühjahr noch ein paar Kilometer“, erklärte Brockhoff.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine