Bayern-Rundfahrt: 18-Jähriger wurde zum Auftakt Zehnter

Weber mischte bei den Großen mit

Foto zu dem Text "Weber mischte bei den Großen mit"
Johannes Weber (Heizomat) | Foto: ROTH

23.05.2013  |  (rsn) – Den Sieg auf der 1. Etappe der 34. Bayern-Rundfahrt holte sich mit dem Dänen Alex Rasmussen (Garmin-Sharp) ein Fahrer aus einem WorldTour-Team, doch auch der fränkische Drittdivisionär Heizomat zählte zu den Gewinnern des Tages.

Zunächst schaffte Alexander Grad den Sprung in die vierköpfige Ausreißergruppe des Tages, die sich bei Regen und starkem Wind schon früh absetzte und rund 160 Kilometer die Spitze des Rennens bildete.

Nachdem das Feld auf den Zielrunden in Mühldorf das Quartett gestellt hatte, behauptete sich Johannes Weber in der großen ersten Gruppe und belegte im Massensprint den zehnten Platz. Damit war der erst 18-Jährige der beste Fahrer aus dem Kreis der deutschen Continental-Teams.

„Wir können mit diesem Start sehr zufrieden sein. Alexander hat fast das ganze Rennen über die Heizomat-Farben in der Spitzengruppe präsentiert und Johannes sorgte sogar für ein Top Ten-Ergebnis", lobte Teamchef Markus Schleicher seine jungen Fahrer und hob besonders Webers Leistung hervor: „Es ist nicht selbstverständlich, dass ein erst 18-jähriger auf einer so schweren Etappe erfolgreich in den Sprint mit eingreifen kann. Johannes war der mit Abstand jüngste Fahrer unter den ersten 30 Platzierten“, so Schleicher stolz.

Auf der heutigen 2. Etappe wird sein Team allerdings wohl Lehrgeld zahlen müssen, denn auf dem Weg von Mühldorf nach Viechtach geht es durch die Berge – und das möglicherweise sogar bei Schnee.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Paris-Camembert (1.1, FRA)
  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)