Christian Knees - Giro-Tagebuch: 20. Etappe

Ins Ziel getaumelt

Von Christian Knees

Foto zu dem Text "Ins Ziel getaumelt"
Christian Knees nach der 14. Etappe des Giro d´Italia | Foto: Knees

25.05.2013  |  Ciao Ragazzi, der Start heute war super. Wir waren stets vorne dabei und haben darauf geachtet, dass keiner in die Gruppe kommt, der unsere Führung in der Teamwertung in Gefahr bringt, oder noch besser: selbst einen von uns mitschicken.

Irgendwann waren dann vier Mann weg, mit denen wir gut leben konnten. Zu Beginn des Rennens war es zwar kalt, aber trocken und es ging echt gut. Ab Cortina gab es dann Regen. Euskaltel kontrollierte und hatte scheinbar mit Sánchez etwas vor - gut für uns, so mussten wir nur mitfahren und aufpassen.

Der Schlussanstieg war ziemlich schwer und zum Regen kam dann auch noch Schnee. Ich konnte mich gut behaupten. Zwar fiel ich zweimal etwas zurück, konnte aber in den kleinen Abfahrten wieder aufschließen, um Rigo zu unterstützen. Rund fünf Kilometer vor Ziel war dann Ende und ich bin ins Ziel getaumelt, wo ich mit ca. vier Minuten Rückstand ankam.

Da oben hat es geschneit, wie man sich das an Weihnachten wünscht : alles weiss und selbst mein Rad war nicht mehr schwarz.

Morgen geht es nach Brescia. Die Etappe ist zwar mit 200 Kilometer noch einmal (zu) lang, aber die kriegen wir jetzt auch noch rum. Ich freue mich drauf.

A domani
Euer Kneesi


Christian Knees (Sky) ist einer von ehemals fünf deutschen Startern beim 96. Giro d'Italia. Der Helfer von Top-Favorit Bradley Wiggins führt in den kommenden drei Wochen auf Radsport News ein Tagebuch von der Italien-Rundfahrt.

 

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine