Simon Geschkes Bayern-Tagebuch / 5. Etappe

Eine ganze Menge zitternder Fahrer

Von Simon Geschke

Foto zu dem Text "Eine ganze Menge zitternder Fahrer "
Simon Geschke (Argos-Shimano) | Foto: ROTH

26.05.2013  |  (rsn) - Hallo, das war noch mal ein hartes Stück Arbeit heute. Irgendwie wusste ich ja, was uns erwartet, aber wahr haben wollte ich es bis zum Start nicht. Auf der ganzen Etappe wehte ein bitterkalter Wind und es herrschte Dauerregen. Ich wollte mein Bestes geben und habe mich heute sogar mal vor dem Rennen schon auf der Rolle warmgefahren. So war mir wenigstens am Start noch warm.

Im Rennen selbst ging dann nach längerem Kampf eine für die Gesamtwertung ungefährliche Gruppe und das Rennen wurde von Maloris Lampre-Team kontrolliert.

Kalt war übrigens ausnahmslos allen, so wie ich das deuten konnte. Ich sah jedenfalls eine ganze Menge zitternder Fahrer im Feld. Die Kilometer zogen sich dahin, Besserung war nicht in Sicht. Kurz vor der Verpflegungszone unterhielt ich mich mit Johannes Fröhlinger darüber, mit dem Team auf die Windkante zu gehen. Johannes fuhr dann nach hinten zum Auto, um unseren Sportlichen Leiter zu fragen, ob es nach der Verpflegungszone irgendwo „offene Stellen gäbe. Wind gab es nämlich genug.

Ironischerweise ging Greenedge genau in dem Moment auf die Kante und Johannes hing zwischen den Autos fest. Er kam zum Glück gerade so - mit unter anderen Geraint Thomas - noch mal zurück. Das Feld war danach allerdings geschrumpft, was das Rennen auf den Schlussrunden etwas angenehmer machte.

Mein Team hat mich super pilotiert, aber es gab für mich leider keine Möglichkeit mehr, in der Gesamtwertung noch mal Zeit gutzumachen. Aber ein fünfter Platz ist nach meiner längeren Rennpause super und im Zeitfahren habe ich meine eigenen Erwartungen sogar übertroffen.

Inzwischen sitze ich im Auto und freue mich auf ein paar entspanntere Tage Zuhause bei hoffentlich besserem Wetter. Die Bayern-Rundfahrt hat mir wieder einmal Spaß gemacht - für das Wetter kann ja keiner was - und ich hoffe, die Organisation kriegt das nächstes Jahr wieder so gut hin. Ich wär jedenfalls gern wieder dabei.

Ich hoffe, meine Eindrücke waren lesenswert.

Bis zum nächsten Mal
Simon


Simon Geschke startet zum vierten Mal bei der Bayern-Rundfahrt. In einem Tagebuch auf Radsport News berichtet der Profi des niederländischen Argos-Shimano-Teams vom Rennen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine