2013 Verzicht zugunsten der Vuelta und der WM

Nibali peilt 2014 den Tour-Sieg an

Foto zu dem Text "Nibali peilt 2014 den Tour-Sieg an"
Vincenzo Nibali (Astana) |trägt nach dem langen Zeitfahren des Giro Italia das Rosa Trikot | Foto: ROTH

28.05.2013  |  (rsn) – Giro-Sieger Vincenzo Nibali (Astana) will bei der Tour de France 2014 das Gelbe Trikot erobern. Wie der Italiener gegenüber der Gazzetta dello Sport ankündigte, wird die Frankreich-Rundfahrt im kommenden Jahr sein großes Saisonziel. Im vergangenen Jahr belegte Nibali bei seiner bisher dritten Tour-Teilnahme den dritten Platz hinter dem britischen Sky-Duo Bradley Wiggins und Chris Froome.

„Es ist das Rennen, das mich bekannt gemacht hat, auch an so fernen Orten wie Australien. Für mich ist es ein ganz spezielles Rennen“, erklärte Nibali. „Als ich 2009 Siebter wurde, habe ich realisiert, dass ich zu dem Fahrer werden könnte, der ich heute bin.“

Astana-Teammanager Alexander Winokurow hätte den Sizilianer gerne schon in diesem Jahr bei der 100. Auflage der Tour gesehen, doch Nibali zieht es vor, bei der Vuelta a Espana an den Start zu gehen und anschließend die Heim-WM in Florenz zu fahren. Auf dem schweren Kurs hat der Rundfahrtspezialist gute Titelchancen und wird wohl die italienische Auswahl anführen.

Der 28-jährige Nibali wird nach seinem Giro-Gesamtsieg eine Rennpause bis Ende Juli einlegen und dann an der am 27. Juli in den italienischen Dolomiten beginnenden Polen-Rundfahrt teilnehmen. Zur unmittelbaren Vorbereitung auf die Spanien-Rundfahrt könnte dann die Burgos-Rundfahrt vom 7. bis 11. August dienen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Paris-Camembert (1.1, FRA)
  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)