Dickes Fragezeichen hinter Tour-Start

Kraftloser Vanendert muss Dauphiné aufgeben

Foto zu dem Text "Kraftloser Vanendert muss Dauphiné aufgeben"
Jelle Vanendert (Lotto-Belisol) | Foto: ROTH

03.06.2013  |  (rsn) - Jelle Vanendert (Lotto-Belisol), im Vorjahr Zweiter beim Amstel Gold Race und 2011 Etappensieger bei der Tour de France, kommt in dieser Saison einfach nicht in Fahrt. Nach gesundheitlichen Problemen im Frühjahr schwächelt der Belgier auch im Vorfeld der Tour de France gewaltig.

Beim Criterium du Dauphiné kassierte der 28-Jährige auf der 1. Etappe über 14 Minuten. Auf dem zweiten Tagesabschnitt wurde Vanendert bereits an der ersten Steigung abgehängt und gab kurze Zeit später auf.

„Gestern ging es nicht gut und heute lief überhaupt nichts zusammen. So kann es nicht weitergehen. Ich weiß nicht was los ist, aber ich habe einfach keine Kraft, vor allem berghoch", erklärte der Lotto-Profi, der in dieser Saison noch auf ein Top Ten-Ergebnis wartet.

„Die letzten Monate liefen überhaupt nicht, wie ich es mir vorgestellt habe. Das ist frustrierend", so Vanendert, der sich zuletzt  nach einer Etappe der Belgien-Rundfahrt übergeben musste und der sich am Mittwoch in ärztliche Untersuchung begeben wird, um herauszufinden, woher seine Schwäche rührt.

Erst danach soll entschieden werden, ob Vanendert bei der Tour de France am Start stehen wird. Derzeit spricht jedoch nicht viel für eine Teilnahme an der 100. Austragung der Frankreich-Rundfahrt.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine