Dauphiné: Spanier drückte im Finale auf's Tempo

Contador gibt für Rogers den Edelhelfer

Foto zu dem Text "Contador gibt für Rogers den Edelhelfer"
Alberto Contador (Saxo-Tinkoff) | Foto: ROTH

08.06.2013  |  (rsn) – Alberto Contador (Saxo Tinkoff) hat sich bei der 65. Austragung des Criterium du Dauphiné wahrlich nicht in Bestform präsentiert. Dies hinderte den Spanier allerdings nicht, sich auf der schweren Vorschlussetappe der Rundfahrt in den Dienst der Mannschaft zu stellen und für seinen australischen Teamkollegen Michael Rogers an den letzten beiden Anstiegen des Tages wertvolle Arbeit zu verrichten.

Während Contador kurz vor dem Ziel nach getaner Arbeit den Anschluss zur Favoritengruppe verlor und weitere acht Sekunden einbüßte, konnte sich Rogers in der Gruppe um den Gesamtführenden Chris Froome (Sky) halten und geht somit als Gesamtdritter in die Schlussetappe.

„Alberto hat heute seine große Klasse gezeigt, indem er für Michael Rogers den Helfer gegeben hat. Er hat an den letzten beiden Anstiegen ein Höllentempo vorgelegt“, lobte Saxo-Tinkoffs Sportlicher Leiter Philippe Mauduit den Spanier, der in der Gesamtwertung Platz zehn belegt - knapp drei Minuten hinter Froome.

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Critérium du Dauphiné (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour Bitwa Warszawska (2.2, POL)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • Tour of Taiyuan (2.2, CHN)