27. Ster ZLM Toer

Wagner gewinnt Prolog in Goes, Kittel Vierter

Foto zu dem Text "Wagner gewinnt Prolog in Goes, Kittel Vierter"
Robert Wagner (Blanco) im Prolog der 27. Ster ZLM Toer | Foto: ROTH

12.06.2013  |  (rsn) – Robert Wagner (Blanco) hat zum Auftakt der 27. Ster ZLM Toer (Kat. 2.1) seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Der 30 Jahre alte Magdeburger gewann am Abend den Prolog in Goes vor seinem niederländischen Teamkollegen Lars Boom und dem Schweden Tobias Ludvigsson (Argos-Shimano) und übernahm auch das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Ludvigssons Teamkollege Marcel Kittel kam vor dem Briten Andrea Fenn (Omega Pharma-Quick-Step) auf den vierten Platz.

„Ich bin mit dem Ziel Top Ten angetreten, aber dass es zum Sieg gereicht hat, ist auch eine Überraschung für mich“, sagte Wagner zu Radsport News. Der Blanco-Sprinter absolvierte den acht Kilometer langen Parcours in der Zeit von 9:39 Minuten und war drei Sekunden schneller als Boom. Eine weitere Sekunde dahinter folgte Ludvigsson, Kittel war sechs Sekunden langsamer als der Deutsche Meister von 2011, der seit Saisonbeginn für das Blanco-Team fährt.

Den starken Auftritt der Deutschen komplettierten Markus Eichler (NetApp-Endura/+0:11), André Greipel und Marcel Sieberg (beide Lotto Belisol/beide +0:13) auf den Plätzen neun bis elf. Davor landeten der Belgier Dries Devenyns (Omega Pharma-Quick-Step/6./+0:08), der Russe Alexander Serov (Rusvelo/7./+0:10) und der Pole Michal Golas (Omega Pharma-Quick-Step/8. +0:11).

Titelverteidiger Mark Cavendish (Omega Pharma-Quick-Step) belegte mit 18 Sekunden Rückstand auf Wagner Rang 14.

Die früher gestarteten Fahrer, zu denen auch Wagner, Boom und Kittel zählten, starteten noch im Trockenen, bevor es ab etwa 19 Uhr zu regnen anfing. Dennoch gelang auch dem spät ins Rennen gegangenen Ludvigsson auch auf nassen Straßen noch eine erstklassige Zeit.

„Dritter und Vierter - schöner Start für uns hier“, twitterte Kittel nach dem Prolog und lobte seinen Teamkollegen: „Das war von Ludvigsson trotz nasser Straßen eine superstarke Fahrt!“

Später mehr

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • New Zealand Cycle Classic (2.2, NZL)