Teamleitung nominiert vier Debütanen

Cannondale: Bei der Tour de France fahren alle für Sagan

Foto zu dem Text "Cannondale: Bei der Tour de France fahren alle für Sagan"
Peter Sagan (Cannondale) | Foto: ROTH

19.06.2013  |  (rsn) - Das italienische Team Cannondale setzt bei der diesjährigen Tour de France voll und ganz auf Sprinter Peter Sagan, der im letzten Jahr drei Etappen und das das Grüne Trikot gewinnen konnte. Etappenerfolge und der erneute Sieg in der Punktewertung der Frankreich-Rundfahrt sind auch diesmal die Ziele des 23-jährigen Slowaken, dem mit zwei Tagessiegen bei der Tour de Suisse eine erfolgreiche Tour-Generalprobe gelang.

Hatte Cannondale (damals noch Liquigas-Cannondale) im vergangenen Jahr mit dem mittlerweile für Astana fahrenden Vincenzo Nibali einen Klassementfahrer dabei, so ist die Mannschaft diesmal voll und ganz auf Sagan ausgerichtet.

„Im vergangenen Jahr hatten wir Vincenzo Nibali dabei, der ein Kandidat für die Gesamtwertung war. Jetzt bin ich der Kapitän“, erklärte Sagan auf einer Pressekonferenz in seiner slowakischen Heimat. „Mein Ziel ist klar: Ich will mein Grünes Trikot verteidigen und so viele Etappensieg wie möglich einfahren. Es wird nicht einfach, da ich gegen Cavendish, Greipel und Goss antreten muss”, nannte der Slowakische Meister die seiner Meinung nach schärfsten Konkurrenten.

„Man kann sich keinen schlechten Tag leisten, man muss die richtige Taktik auswählen und du brauchst dazu ein starkes Team“, listete Sagan die unerlässlichen Erfolgsfaktoren auf.

Die Teamleitung schenkt bei der 100. Tour de France gleich vier Debütanten das Vertrauen: dem Italiener Moreno Moser, der im März die Strade Bianche gewann, dessen Landsleuten Alessandro de Marchi und Alan Marangoni sowie dem US-Amerikaner Edward King.

Komplettiert wird das neunköpfige Aufgebot durch den erfahrenen Polen Maciej Bodnar, den Slowenen Kristjan Koren, den Italiener Fabio Sabatini und den Dänen Brian Vandborg.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine