Auffällige Kortisonwerte bei Rolland

MPCC suspendiert Mitgliedschaft der Europcar-Equipe

Foto zu dem Text "MPCC suspendiert Mitgliedschaft der Europcar-Equipe"
Pierre Rolland (Europcar) | Foto: ROTH

21.06.2013  |  (rsn) – Die Bewegung für einen glaubwürdigen Radsport (Mouvement Pour un Cyclisme Crédible - MPCC) hat bis auf weiteres die französische Europcar-Equipe suspendiert. Zudem gehören Europcar-Teamchef Jean-René Bernaudeau und Teamarzt Dr. Hubert Long bis zur nächsten Generalversammlung nicht mehr zum MPCC-Vorstand.

Die Team-Vereinigung, die sich im Kampf gegen das Doping striktere Regeln als die offiziell vorgeschriebenen auferlegt hat, reagierte damit auf den Fall Pierre Rolland.

Der Franzose war trotz eines auffällig niedrigen Kortisonwertes – der auf Doping, aber auch auf körperliche Erschöpfung zurückgeführt werden kann - zur vorletzten Etappe des Critérium du Dauphiné gestartet. Das war gemäß der Statuten aber nicht erlaubt gewesen wäre. Stattdessen hätte gegen den Fahrer eine achttägige Schutzsperre ausgesprochen werden müssen. Das geschah erst, nachdem Rolland nach 20 Kilometern der 8. Etappe aus dem Rennen ausgestiegen war. Mittlerweile hat er vom Französischen Verband seine Lizenz wieder erhalten.

Nach jetzigem Stand scheint auch die Wildcard für die Tour de France nicht in Gefahr, obwohl es nicht das erste Mal ist, dass ein Europcar-Fahrer ungewöhnliche Kortisonwerte aufwies. Im vergangenen Jahr war Anthony Charteau bei den Vier Tagen von Dünkirchen ebenfalls mit gleichem Ergebnis durch eine MPCC-Kontrolle gefallen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Pologne (2.UWT, POL)
  • Radrennen Männer

  • Cycling Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • Czech Tour (2.1, CZE)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)
  • Mont Ventoux Dénivelé (1.1, FRA)