Bei der DM geht's auch ums Tour-Ticket

Fährt Thurau über Wangen nach Korsika?

Von Christoph Adamietz aus Wangen

Foto zu dem Text "Fährt Thurau über Wangen nach Korsika? "
Björn Thurau (Europcar) bei Paris-Roubaix 2013 | Foto: ROTH

23.06.2013  |  (rsn) - Für Björn Thurau sind die Deutschen Meisterschaften in Wangen im Allgäu die letzte Chance, sich für das Tour-Aufgebot von Europcar zu empfehlen. „Vier Fahrer sind schon gesetzt. Die restlichen fünf Plätze werden unter acht Fahrer verteilt, zu denen auch ich zähle. Die Entscheidung fällt nach den Meisterschaften", sagte Thurau vor dem Start des Straßenrennens zu Radsport News.

Auch mit dem großen Ziel Frankreich-Rundfahrt vor Augen empfindet der 24-Jährige nach eigenen Worten aber keinen Druck: „Ich werde einfach mein Bestes geben. Ich hatte mit den ganzen Frühjahrsklassikern schon ein schönes Programm gehabt, die Tour wäre aber ein tolles Zubrot."

In Wangen peilt der Sohn von Didi Thurau eine vordere Platzierung. „Vielleicht gelingt mir eine Überraschung, dass es auf das Podium geht. Ob es so kommt, wird das Rennen zeigen, man braucht auch das nötige Glück dafür", so Thurau, der über die nötige Form verfügen sollte. Zuletzt überzeugte er bei der Luxemburg-Rundfahrt, wo er als Ausreißer erst kurz vor dem Ziel der 3. Etappe gestellt wurde und als Belohnung aber das Bergtrikot gewann.

Als Einzelkämpfer wird es für Thurau auch auf die richtige Taktik auf dem selektiven Kurs an. „Wenn da zügig gefahren wird, dann bleiben nicht mehr viele übrig, die in die Entscheidung eingreifen können", meinte er und sagte zu seiner Taktik: „Es muss eine Mischung aus Offensive und Zurückhaltung sein. Man darf nicht den Zug verpassen. Man muss einfach im richtigen Moment dabei sein."

Sollte ihm das gelingen, könnte Thurau auch noch auf den Tour-Zug aufspringen.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)