Deutsche Meisterschaften in Wangen

Greipel wird im Regen Deutscher Meister vor Ciolek und Degenkolb

Foto zu dem Text "Greipel wird im Regen  Deutscher Meister vor Ciolek und Degenkolb"
André Greipel (Lotto Belisol) gewinnt im strömenden Regen bei den Deutschen Meisterschaften in Wangen das Straßenrennen. | Foto: ROTH

23.06.2013  |  (rsn) – André Greipel (Lotto Belosiol) hat bei den Deutschen Meisterschaften im strömenden Regen von Wangen den Bann gebrochen und seinen ersten nationlen Titel als Profi eingefahren.

Der 30-Jährige siegte am Sonntag im Straßenrennen auf dem sechsmal zu bewältigenden Rundkurs nach 224,5 Kilometer im Sprint einer rund 20-köpfigen Spitzengruppe vor Gerald Ciolek (MTN-Qhubeka) und John Degenkolb (Argos-Shimano) und wird damit im Weißen Trikot mit dem schwarz-rot-goldenen Brustring am kommenden Samstag auf Korsika bei der Tour de France an den Start gehen.

„Ich kann es noch nicht richtig fassen, es war eine schwere letzte Runde, Marcel Sieberg hat die Gruppe am Laufen gehalten und am Ende lag es an mir Sprint zu gewinnen und bin sehr glücklich. Dieser Sieg bedeutet mit genauso viel wie ein Etappenerfolg bei der Tour“, sagte der neue Deutsche Meister im Ziel zu Radsport News.

„André war heute sehr stark. Ich hatte im Sprint gegen ihn keine Chance. Platz zwei war das Maximum. Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden", sagte der zweitplatzierte Ciolek nach dem Rennen zu Radsport News.

„Es war ein sehr hektisches Finale. Am Ende hatte ich vielleicht auch nicht die beste Position für den Sprint. Aber wenn man eine Medaille bekommt, dann sollte man schon zufrieden sein", sagte Degenkolb auf der Pressekonferenz.

Platz vier ging an den starken Marcel Meisen (BKCP-Power Plus) vor Paul Voß (NetApp – Endura) und Stefan Schumacher (Christina Watches), dem Dritten des Zeitfahrens vom Freitag. Siebter wurde U23-Meister Silvio Herklotz (Team Stölting) gefolgt von Paul Martens (Blanco), dem Gewinner der Luxemburg-Rundfahrt. Eine starke Leistung zeigte auch Raphael Freienstein vom fränkischen Continental-Team Heizomat, der sich vor Marcus Burghardt (BMC) den neunten Platz sicherte.

Sein Teamkollege Johannes Weber sorgte mit Rang elf ebenfalls für eine Überraschung. Dagegen mussten sich Lokalmatador Dominik Nerz (BMC) und Titelverteidiger Fabian Wegmann (Garmin Sharp) mit den Plätzen zwölf und 13 begnügen.

Später mehr

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • New Zealand Cycle Classic (2.2, NZL)