Radsport News stellt die Tour-Teams vor

Euskaltel-Euskadi: Baskische Klettertruppe will Etappensiege

Foto zu dem Text "Euskaltel-Euskadi: Baskische Klettertruppe will Etappensiege"
Igor Anton (Euskaltel-Euskadi) | Foto: ROTH

26.06.2013  |  (rsn) - Auch wenn Euskaltel-Euskadi aus dem spanischen Baskenland stammt, so nannte Teamchef Igor Gonzalez de Galdeano die Tour de France als das wichtigste Rennen der Saison. Bei der Jubiläumsausgabe wird das neun Fahrer starke Aufgebot - auch weil Kapitän Samuel Sanchez nicht dabei sein wird - vor allem auf Etappenjagd gehen. „Das ist unser Hauptziel", sagte Gonzalez de Galdeano, der mit Igor Anton und Mikel Nieve seine nach Sanchez besten beiden Klassementfahrer mit zur Tour bringt.

Die Fahrer im Überblick:

Igor Anton (30 Jahre / Spanien / Kletterer): In Abwesenheit von Samuel Sanchez führt Anton die baskische Formation bei der Tour de France an. Der 30-Jährige ist ein sehr guter Kletterer, was er unter anderem mit Etappensiegen bei Vuelta und Giro unter Beweis gestellt hat. In Frankreich will Anton seine Sammlung an GrandTour-Erfolgen vervollständigen. Der Zweite des diesjährigen GP Indurain brachte sich bei der Tour de Suisse, die er auf Rang 15 abschloss, in Tour-Form. Ein neunter Platz im Gesamtklassement, wie er ihn bei der Vuelta 2012 errang, wäre für Anton sicherlich ein Erfolg - zumal er bei seinen Tour-Teilnahmen kaum Land gesehen hat.

Mikel Astarloza (33 Jahre / Spanien / Rundfahrer):
Mit seinen bisher acht Teilnahmen verfügt der 33-Jährige über die meiste Tour-Ergfahrung im Team. Sein stärkstes Jahr hatte Astarloza 2007, als er die Tour auf Platz neun abschloss. Zwei Jahre gelang ihm ein Etappensieg, später jedoch wurde er positiv getestet und für zwei Jahre gesperrt. In dieser Saison fuhr Astarloza bisher unauffällig, bei der Tour soll er aber ein wichtiger Faktor bei den Basken sein.

Mikel Nieve (29 Jahre / Spanien / Kletterer): Der 29-Jährige ist neben Anton die zweite große Hoffnung auf einen Etappensieg. Auch Nieve konnte sowohl bei der Vuelta als auch beim Giro schon Tagessiege erringen - natürlich ebenfalls in den Bergen. Aber bei seiner Tour-Prremiere ist Nieve auch ein gutes Abschneiden in der Gesamtwertung zuzutrauen - zumal der Kletterspezialist Giro und Vuelta schon in den Top Ten beendete. Die Formkurve zeigt jedenfalls nach oben, wie zuletzt Rang 17 beim Critérium du Dauphiné zeigte.

Gorka Izagirre (25 Jahre / Spanien/ Kletterer). Bei seiner dritten Tour soll der ältere der Izagirre-Brüder vor allem auf den Bergetappen ein wichtige Rolle spielen. Im Vorjahr zeigte der Spanier in Frankreich seine Kletterfähigkeiten mit einem dritten und einem fünften Etappenrang. In diesem Jahr hatte Izagirre seine besten Auftritte früh in der Saison, als er Siebter der Tour Down Under wurde und bei Paris-Nizza auf Rang 18 landete.

Ion Izagirre (24 Jahre / Spanien / Etappenjäger): Der jüngere der beiden Izagirres bestreitet seine erste Tour de France, wird aber trotzdem mit viel Selbstvertrauen antreten. Der 24-Jährige, der im Vorjahr als Ausreißer eine Etappe des Giro d`Italia gewinnen konnte, überzeugte zuletzt bei den Spanischen Meisterschaften mit Platz zwei im Straßenrennen und Rang vier im Zeitfahren. Qualitäten als Rundfahrer zeigte Izagirre im Januar mit dem vierten Gesamtplatz bei der Tour Down Under.

Juan Jose Lobato (24 Jahre / Spanien / Sprinter)
: Mit erstklassigen Leistungen in seinem ersten WorldTour-Jahr hat sich der Sprinter mit Kletterqualitäten seine erste Tour-Nominierung redlich verdient. Der 24-Jährige gewann in diesem Jahr eine Etappe der Vuelta Castilla y Leon (Kat. 2.1) und sprintete bei der Bayern-Rundfahrt gleich zwei Mal auf`s Podium. Mit Cavendish, Sagan, Greipel und Co wird es Lobato sicher nicht aufnehmen können, hier und da wird er aber sicher sein Können aufblitzen lassen.

Juan Jose Oroz (32 Jahre / Spanien / Allrounder): Bei seiner vierten Teilnahme wird Oroz als Helfer zum Einsatz kommen. Der 32-Jährige, der in diesem Jahr noch kein Top Ten-Ergebnis herausfahren konnte, wird sich auf Frankreichs Landstraßen in den Dienst seiner Kapitäne stellen und sie vor allem auf den mittelschweren Etappen bestmöglich unterstützen.

Rubén Pérez (31 Jahre / Spanien / Allrounder): Pérez, der vor seiner siebten Tour-Teilnahme steht, wird in erster Linie als Lobatos Anfahrer in Erscheinung treten. Der Gewinner 1. Etappe der Bayern-Rundfahrt 2010 wird auf mittelschweren Etappen Helferdienste für seine Teamkollegen verrichten, aber auch über Ausreißergruppen selbst zum Erfolg kommen können, wie es ihm bei der Vuelta 2012 als Zweiter der 15. Etappe beinahe gelungen wäre.

Romain Sicard (25 Jahre / Frankreich / Kletterer): Der frühere U23-Weltmeister ist der einzige Nicht-Spanier im Aufgebot. Der aus dem französischen Baskenland stammende 25-Jährige galt einmal als große Hoffnung der Franzosen, konnte bisher die hohen Erwartungen - auch wegen immer wieder auftretenden Verletzungsproblemen - aber noch nicht erfüllen. Bei seiner Tour-Premiere soll Sicard, der auch in diesem Jahr noch kein nennenswertes Ergebnis herausfahren konnte, vor allem als Helfer für seine Kapitäne Anton und Nieve arbeiten und darüber hinaus Erfahrungen sammeln.

Radsport News Einschätzung (Maximum fünf Punkte)

Sprint: 2/5

Etappenjagd: 3/5

Zeitfahren: 1/5

Gesamtwertung: 3/5

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine