Radsport News stellt die Tour-Teams vor

BMC: Evans will´s nochmal wissen

Foto zu dem Text "BMC: Evans will´s nochmal wissen"
Cadel Evans (BMC) | Foto: ROTH

28.06.2013  |  (rsn) – Mit gleich zwei aussichtsreichen Klassementfahrern geht das BMC-Team bei der 100. Tour de France ins Rennen. Der erfahrene Cadel Evans strebt seinen zweiten Tour-Triumph nach 2011 an, der junge Tejay van Garderen tritt mit der Empfehlung eines fünften Platzes aus dem Vorjahr an. Reif für das Podium sieht sich der 24-Jährige aber noch nicht, weshalb die offizielle Marschroute lautet: alle für Evans.

Die Fahrer im Überblick:

Brent Bookwalter (28 Jahre / USA / Allrounder): Bei seiner dritten Tour-Teilnahme wird der US-Vize-Meister auf der Straße vor allem auf den Flachetappen fürs Tempobolzen zuständig sein und klassische Helferaufgaben zu verrichten haben. Bookwalter, der zu Saisonbeginn eine Etappe der Katar-Rundfahrt gewann und im Schlussklassement Rang zwei belegte, wird zudem im Mannschaftszeitfahren von Nizza eine wichtige Rolle spielen.

Marcus Burghardt (29 Jahre / Deutschland / Etappenjäger): Der Wahlschweizer, der am Sonntag seinen 30. Geburtstag feiert, war wie fünf andere seiner Teamkollegen bereits vor zwei Jahren dabei, als Evans die Tour gewann. Damals entpuppte sich Burghardt als einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren, weil er auch im Gebirge lange an der Seite seines Kapitäns blieb. Auch vor seiner sechsten Tour scheint Burghardts (Berg-)Form zu stimmen, wie er mit dem Gewinn des Bergtrikots der Tour de Romandie und zuletzt mit einer soliden Vorstellung bei der Tour de Suisse zeigte. An die Chance auf einen Coup wie 2008, als er die 18. Etappe als Ausreißer für sich entscheid, wird Burghardt auch diesmal keinen Gedanken verschwenden. Das Gelbe Trikot ist wichtiger.

Cadel Evans (36 Jahre / Australiern / Rundfahrer): Nach der Enttäuschung aus dem vergangenen Jahr, als der Titelverteidiger nur auf Rang sieben des Gesamtklassements landete, will es Evans im reifen Radsport-Alter von 36 Jahren noch einmal wissen. Der Australier vertraut bei der 100. Tour auf ein eingespieltes Team mit sechs Helfern, die bereits bei seinem Triumph 2011 an seiner Seite standen. Evans nutzte dieses Jahr den brutal schweren Giro d’Italia zur Einstimmung auf die Frankreich-Rundfahrt und wusste als Gesamtdritter zu überzeugen. Bei seiner neunten Tour-Teilnahme wird er sich wieder auf sein Erfolgsrezept aus früheren Jahren verlassen: in den Zeitfahren gute Leistungen zeigen und sich im Hochgebirge an den Kletterspezialisten festbeißen.

Philippe Gilbert (30 Jahre / Belgien / Klassikerspezialist): Der Weltmeister war lange Zeit ein Wackelkandidat und schaffte erst auf den letzten Drücker den Sprung ins Tour-Aufgebot. So ganz klar scheint Gilberts Rolle bei seinem siebten Start denn auch nicht zu sein, denn der Belgier ist ein klassischer Etappenjäger, der gerne und erfolgreich auf eigene Rechnung fährt. Da bei BMC aber auch in diesem Jahr alles auf die Gesamtwertung ausgelegt ist und Gilbert zudem noch ohne Saisonsieg ist, scheint es fraglich, ob dem 30-Jährigen ein ähnlicher Coup wie 2011 gelingt, als er gleich die 1. Etappe gewann und einen Tag das Gelbe Trikot trug.

Amaël Moinard (31 Jahre / Frankreich / Kletterer): Der einzige Franzose im Team wird auch diesmal beim Heimspiel mit von der Partie sein. Moinard soll vor allem im Hochgebirge Evans und van Garderen unterstützen und dafür sorgen, dass seine Kapitäne so lange wie möglich Kräfte sparen können. Die Generalprobe verlief ordentlich: Die Tour de Suisse beendete der 31-Jährige auf Rang 22, aber auch beim sechsten Tour-Start seiner Karriere wird Moinard keine Sekunde auf das Klassement verschwenden.

Steve Morabito (29 Jahre / Schweiz / Kletterer): Der neben Michal Schär einzige Schweizer im Tour-Aufgebot musste beim Giro d’Italia einen Schreckmoment verdauen, als er auf der 16. Etappe stürzte und sich das linke Handgelenk brach. Doch rechtzeitig zur Jubiläums-Tour ist der Zweite der Österreicher-Rundfahrt 2012 wieder fit geworden und soll bei seiner dritten Teilnahme eine ähnliche Rolle wie Moinard einnehmen: den Kapitänen in den Bergen den Rücken freihalten

Manuel Quinziato (31 Jahre, Italien / Allrounder): Der Routinier aus Bozen wird bei seiner siebten Tour de France wie Bookwalter auch vor allem auf den flacheren und hügeligen Passagen in Aktion treten und sich bei der Jagd auf Ausreißer vor das Feld spannen.

Michael Schär (26 Jahre / Schweiz / Allrounder): Der Luzerner hat sich nach Jahren selbstloser Helferdienste am vergangenen Sonntag mit dem Gewinn des Meistertitels belohnt. Bei seiner dritten Tour de France wird Schär aber wieder klaglos ins zweite Glied zurücktreten und zuverlässig die an ihn gestellten Aufgaben erfüllen: Trinkflaschen holen, die Kapitäne aus dem Wind halten und Ausreißer einfangen.

Tejay van Garderen (24 Jahre / USA / Rundfahrer): Der Tour-Fünfte aus 2012 ist diesmal zweifelsohne mehr als ein Edelhelfer – auch wenn BMC offiziell auf Evans als alleinigen Anführer setzt. Im Mai gewann van Garderen erstmals in seiner Karriere ein Mehretappenrennen, als er souverän die Kalifornien-Rundfahrt für sich entscheid. Dieser Triumph wird dem Allrounder noch mehr Selbstvertrauen gegeben haben. Bei der Tour de Suisse zeigte er eine eher zurückhaltende Vorstellung und sparte sich offensichtlich Kräfte für die Tour, wo er diesmal sogar auf dem Podium landen kann.

Radsport News Einschätzung (Maximum fünf Punkte):

Sprint: 0/5

Etappenjagd: 1/5

Zeitfahren: 4/5

Gesamtwertung: 5/5

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • New Zealand Cycle Classic (2.2, NZL)