Kolumbianer punktgleich mit Gerrans

Betancur stürmt an die Spitze der Weltrangliste

Foto zu dem Text "Betancur stürmt an die Spitze der Weltrangliste"
Carlos Betancur (Ag2r) hat als erster Kolumbianer Paris-Nizza gewonnen. | Foto: Cor Vos

17.03.2014  |  (rsn) - Carlos Alberto Betancur (Ag2R) hat mit seinem Gesamtsieg bei Paris-Nizza die Führung in der UCI-Weltrangliste übernommen. Der 24 Jahre alte Kolumbianer sammelte bei der Fernfahrt 114 Punkte und liegt damit nach Zählern gleichauf mit dem Australischen Meister Simon Gerrans (Orica-GreenEdge), den er allerdings auf den zweiten Platz verdrängte.

Neuer Dritter ist Weltmeister Rui Costa (Lampre-Merida), der auf 88 Punkte kommt – genauso viele wie Gerrans’ Landsmann Cadel Evans (BMC) auf Rang vier. Einen großen Sprung machte ebenfalls der Französische Meister Artur Vichot (FDJ.fr). Der Gewinner der Abschlussetappe und Gesamtdritte von Paris-Nizza wird mit 78 Punkten auf Platz sechs geführt, fünf Zähler hinter dem Italiener Diego Ulissi (Lampre-Merida).

In der Teamwertung rückte Lampre –Merida (171) vom vierten auf den ersten Platz vor, gefolgt von Orica-GreenEdge (150), Ag2R (115) und BMC (99).

An der Spitze der Nationenwertung rangiert unverändert Australien (334), sieben Plätze gut machte Frankreich, das nun Rang zwei belegt (133), vor Kolumbien (114) und Portugal (88). Deutschland rutschte vier Plätze ab und ist nun Zehnter (31), Luxemburg folgt mit vier Zählern auf Position 16. Die Schweiz nd Österreich konnten noch keine Punkte sammeln.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Africa Cup (N/A, ERI)