Vorschau Tchibo TopRadliga

Zoidls Nachfolger gesucht

Foto zu dem Text "Zoidls Nachfolger gesucht"
Riccardo Zoidl (Trek) | Foto: Cor Vos

29.03.2014  |  (rsn) – Am Sonntag wird in Leonding nicht nur die österreichische Radsportsaison eröffnet. Das 153 Kilometer lange Rennen in Oberösterreich bildet auch den Auftakt der Tchibo TopRadliga, der österreichichen nationalen Rennserie. Insgesamt stehen neun Rennen im Programm, zwei weniger als im Vorjahr. Drei davon werden als UCI-Rennen der Kategorie 1.2 ausgetragen.

Nachdem in den vergangenen beiden Jahren Riccardo Zoidl, der nun in der WorldTour für das Team Trek unterwegs ist und somit nicht mehr an der Rennserie teilnehmen kann, den Gesamtsieg errang, verspricht die Tchibo Top.Rad.Liga eine offene Angelegenheit zu werden. So gilt es für die Continental- und Amateur-Teams schon zum Auftakt auf dem über leicht welliges Terrain führenden Rundkurs ordentlich Punkte zu sammeln, um sich eine gute Ausgangslage zu verschaffen.

Das Team Vorarlberg etwa hofft auf seine beiden sprintstarken Deutschen Fabian Schnaidt und Grischa Janorschke. Aber auch der Franzose Nicolas Baldo oder die beiden Österreicher  Dominik Hrinkow und Andreas Hofer gehen ambitioniert ins Rennen.

Das Team Tirol setzt auf die Lokalmatadoren Gregor Mühlberger, Lukas Pöstlberger und Josef Benetseder, die allesamt aus Oberösterreich stammen. „Die Top.Rad.Liga ist mir persönlich ein großes Anliegen. Mein Ziel ist klar: Ich will heuer eines dieser Rennen auch gewinnen und in der Gesamtwertung ein kräftiges Wort mitreden“, sagte Benetseder, der in den letzten beiden Jahren in der Endabrechnung jeweils Zweiter hinter Zoidl geworden war.

Zuversicht herrscht auch beim Team Gourmetfein-Wels, das zu Saisonbeginn in Kroatien erste Ausrufezeichen hat setzen können und sich damit bereits für die Österreich-Rundfahrt qualifizieren konnten. „Wir haben in den vergangenen Wochen große Erfolge erzielt. Das stimmt uns für das nächste Rennen in Leonding am 30. März, dem Start der Rennsaison in Österreich, sehr zuversichtlich“, so Andreas Grossek, der auf die starken Österreicher Felix Großschartner, Daniel Biedermann und Patrick Konrad sowie den Kroaten Matija Kvasina setzten kann, die in dieser Saison allesamt schon Podiumsplatzierungen bei UCI-Rennen einfahren konnten.

Für das Team WSA-Greenlife soll der Deutsche Florian Bissinger, der die Rennserie vor drei Jahren gewinnen konnte, Akzente setzten. Das Team Gebrüder Weiss-Oberndorfer baut auf den Slowenen Gregor Gazvoda sowie auf den Deutschen Benjamin Edmüller. Gemeldet sind für den Sonntag zudem Markus Eibegger und Jan Sokol (beide Synergy Baku) und Ex-Profi Gerrit Glomser.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Binck Bank Tour (2.UWT, INT)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Burgos (2.HC, ESP)
  • Puchar Mon (1.2, POL)
  • Memorial Henryka Lasaka (1.2, POL)
  • Czech Cycling Tour (2.1, CZE)
  • Arctic Race of Norway (2.HC, NOR)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.HC, USA)